+
Ermittlungsbeamte am Tatort, einer Schweizer Moschee.

Mord in Gotteshaus

Schweizer beim Beten in Moschee erschossen

St. Gallen - Bei einem Gebet in der Moschee im St. Gallener Vorort Winkeln hat ein Mann eine Faustfeuerwaffe gezogen und mehrmals auf einen anderen gefeuert. Das Opfer der Bluttat starb noch vor Ort.

Bei dem Toten handelt es sich nach ersten Ermittlungsergebnissen um einen 51 Jahre alten Schweizer albanischer Herkunft. Der mutmaßliche Täter ist ein 51 Jahre alter serbischer Staatsbürger, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der Tatverdächtige wurde in dem Gotteshaus festgenommen. Gegenüber der Staatsanwaltschaft habe er die Tat gestanden. Zum Motiv der Tat machte sie weiterhin keine Angaben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Taucher fischen 45 Tresore aus Kanal 
Einen kuriosen Fund haben Taucher unter einer Kanalbrücke in Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen) gemacht: 45 geöffnete Tresore. In einigen waren sogar noch Unterlagen.
Taucher fischen 45 Tresore aus Kanal 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion