150 Kilo in Tiefkühlcontainer

Schweizer Polizei stoppt Koks-Schiff

Basel - Die Schweizer Polizei hat auf einem Rheinschiff bei Basel 150 Kilogramm Kokain im Schwarzmarktwert von fast 42 Millionen Euro sichergestellt.

Die Drogen waren in einem Container mit Tiefkühlgut aus Ecuador versteckt, wie die Behörden am Donnerstag mitteilten. Der Stoff sei sehr wahrscheinlich nicht für die Schweiz bestimmt gewesen und aus Versehen nicht in Belgien ausgeladen worden, teilte die Basler Staatsanwaltschaft weiter mit.

Der Kapitän des Frachters hatte die Polizei alarmiert, als drei Unbekannte den Container auf seinem vor Anker liegenden Schiff zu knacken versuchten. Als er nachsah, flüchtete das Trio und die Polizei stellte Taschen mit weißem Pulver sicher.

Es ist der zweite große Drogenfund auf einem Rheinschiff innerhalb weniger Wochen. Im Oktober waren 191 Kilogramm Kokain in einer Kaffeelieferung aus Brasilien sichergestellt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

tz-Interview zum Superteleskop: „In Geschichte des Universums blicken“
Der Bau des neuen Superteleskop ELT läuft. Im Interview erklärt Dr. Bruno Leibundgut von der Garchinger ESO-Zentrale, was es damit auf sich hat.
tz-Interview zum Superteleskop: „In Geschichte des Universums blicken“
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien

Kommentare