Makaber

Schweizer Post begrüßt Verstorbene an neuem Wohnort

Zürich - Ein makaberes Missgeschick ist der Schweizer Post unterlaufen. Sie hat frisch Verstorbene versehentlich mit Willkommenspaketen an ihrem neuen Wohnort begrüßt.

Die Schweizer Post hat frisch Verstorbene versehentlich mit Willkommenspaketen an ihrem neuen Wohnort begrüßt. "Es ist verletzend" sagte eine der Betroffenen am Samstag im Radiosender SFR 1, nachdem ihr vor kurzem verstorbener Vater ein Päckchen mit einer Broschüre erhalten hatte, die ihn in dessen neuer Wohnung willkommen hieß.

Die Willkommenspakete waren verschickt worden, nachdem Hinterbliebene den Tod ihrer Angehörigen gemeldet und eine Umleitung von deren Post an ihre Adresse beantragt hatten. Eine Post-Sprecherin machte ein neues Computersystem für das Versehen verantwortlich. Leider habe es dabei Bedienungsfehler gegeben, die zu einigen "bedauerlichen Einzelfällen" geführt habe. Es seien Maßnahmen ergriffen worden, damit sich derartige Fehler nicht wiederholten, betonte die Sprecherin.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Jungen getötet: Vater unter Tatverdacht
Vaihingen/Enz - Eine Mutter will ihre beiden Kinder abholen - und findet deren Leichen. Noch am Ort wird der Vater der Jungen festgenommen.
Zwei Jungen getötet: Vater unter Tatverdacht
Wo ist Chantal (12)? Mordkommission ermittelt
Berlin - Wo ist die 12-jährige Chantal? Die Berliner Polizei schließt ein Verbrechen nicht mehr aus. Dringend gesucht wird der Mann, mit dem sie sich zuletzt getroffen …
Wo ist Chantal (12)? Mordkommission ermittelt
Die aktuelle Wetter-Prognose sollten Sonnen-Fans lieber nicht lesen
München - Am Sonntag strahlte in mancher Region Deutschlands noch die Sonne. Doch die Wetterprognose der nächsten Tage dürfte viele nicht begeistern.
Die aktuelle Wetter-Prognose sollten Sonnen-Fans lieber nicht lesen
84-Jährige schrottet Auto-Waschanlage - und geht mit Rollator heim
Hollenstedt - Eine 84-jährige Autofahrerin hat in Niedersachsen mit Vollgas eine Waschstraße geschrottet.
84-Jährige schrottet Auto-Waschanlage - und geht mit Rollator heim

Kommentare