Schwere Probleme bei russischer Marsmond-Mission

Moskau - Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos ist in Sorge: Bei der spektakulären Mission zum Marsmond Phobos sind schwere Probleme aufgetreten.

Wenige Stunden nach dem Start vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan sei der unbemannte Frachter vom Kurs abgekommen, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos nach Angaben der Agentur Interfax mit. Grund sei vermutlich ein defekter Motor oder eine fehlerhafte Software. Roskosmos habe drei Tage Zeit, das Raumschiff auf Kurs zu bringen. “Dies ist eine außerplanmäßige Situation. Aber wir haben Kontakt zum Transporter“, sagte Roskosmos-Chef Wladimir Popowkin.

Der mehr als 13 Tonnen schwere Raumfrachter mit der etwa 120 Millionen Euro teuren Messapparatur Phobos-Grunt (“Phobos-Boden“) war am Dienstag planmäßig um 21.16 Uhr MEZ von Baikonur gestartet. Die Messapparatur habe sich später wie vorgesehen von der Zenit- Trägerrakete getrennt, hieß es. Dann seien Probleme aufgetaucht.

Die Sonde soll im kommenden Jahr Mars und Phobos erreichen und bei Umrundungen Daten zur Erde funken. Außerdem soll ein chinesischer Satellit auf einer Mars-Umlaufbahn ausgesetzt werden. Für Anfang 2013 ist dann die Landung der Sonde auf Phobos vorgesehen. Im August 2014 soll eine Kapsel Bodenproben zur Erde zurückbringen.

Die Forscher erhoffen sich von der aufwendigen Mission Erkenntnisse über die Entstehung unseres Sonnensystems. Roskosmos hatte den Start der Messapparatur bereits für 2009 geplant, musste die Mission aber wegen technischer Probleme verschieben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare