Horror-Unfälle in Nigeria: 50 Tote

Addis Abeba - Zwei schwere Unfälle haben in Nigeria 50 Menschenleben gefordert. Während im Norden zwei Busse frontal zusammenstießen, wurden im Süden viele Menschen unter einem LKW begraben.

Bei zwei schweren Verkehrsunfällen sind in Nigeria 50 Menschen ums Leben gekommen. Im Nordosten des Landes starben 32 Menschen, als zwei Linienbusse frontal zusammenstießen. Lokalen Medienberichten zufolge geschah das Unglück am Donnerstag im Bundesstaat Yobe. Anscheinend waren die Busse mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs. Nach dem Zusammenprall fingen sie Feuer. Alle Insassen und die beiden Fahrer verbrannten.

Der zweite Unfall geschah im Südosten des Landes. Ein Lastwagenfahrer, der zwei Container geladen hatte, habe die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, berichtete die Zeitung “Vanguard“ am Freitag. Der Lastwagen krachte in einen Brückenpfeiler, die Container stürzten von der Ladefläche. Sie begruben mehrere Busse und Autos unter sich. 18 Menschen kamen in den Trümmern ums Leben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus

Kommentare