Feuerwehreinsatz: Karstadt an der Schleißheimer Straße geräumt

Feuerwehreinsatz: Karstadt an der Schleißheimer Straße geräumt

Horror-Unfälle in Nigeria: 50 Tote

Addis Abeba - Zwei schwere Unfälle haben in Nigeria 50 Menschenleben gefordert. Während im Norden zwei Busse frontal zusammenstießen, wurden im Süden viele Menschen unter einem LKW begraben.

Bei zwei schweren Verkehrsunfällen sind in Nigeria 50 Menschen ums Leben gekommen. Im Nordosten des Landes starben 32 Menschen, als zwei Linienbusse frontal zusammenstießen. Lokalen Medienberichten zufolge geschah das Unglück am Donnerstag im Bundesstaat Yobe. Anscheinend waren die Busse mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs. Nach dem Zusammenprall fingen sie Feuer. Alle Insassen und die beiden Fahrer verbrannten.

Der zweite Unfall geschah im Südosten des Landes. Ein Lastwagenfahrer, der zwei Container geladen hatte, habe die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, berichtete die Zeitung “Vanguard“ am Freitag. Der Lastwagen krachte in einen Brückenpfeiler, die Container stürzten von der Ladefläche. Sie begruben mehrere Busse und Autos unter sich. 18 Menschen kamen in den Trümmern ums Leben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starkes Erdbeben vor Alaska - befürchteter Tsunami blieb aus
Ein starkes Seebeben im Pazifik versetzt Menschen in Alaska in Angst. Behörden raten zur Flucht auf Anhöhen. Stunden später die Entwarnung: Die gefürchtete Welle ist …
Starkes Erdbeben vor Alaska - befürchteter Tsunami blieb aus
Vier Tote nach Zusammenstoß von Hubschrauber und Flugzeug
Ein Rettungshubschrauber und ein Sportflugzeug krachen im Flug ineinander. Alle vier Insassen sterben. Die Unglücksursache liegt im Dunkeln - bis sie ermittelt ist, wird …
Vier Tote nach Zusammenstoß von Hubschrauber und Flugzeug
Jetstream Schuld an Extremwetterlagen
Genf (dpa) - Orkan "Friederike" wütet in Deutschland und Nachbarländern, die Alpen versinken im Schnee: eine der Hauptursachen für das extreme Wetter der …
Jetstream Schuld an Extremwetterlagen
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen
So einen Raser hat die Polizei im rheinischen Wesel noch nie gestoppt: Mit einem frisierten Elektro-Rollstuhl kurvte ein 65-Jähriger am Bahnhof der Stadt herum - mit 50 …
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen

Kommentare