+
Bei Unruhen in Brasilien kam ein Mann ums Leben.

Mann erschossen

Schwere Unruhen erschüttern Rio de Janeiro

Rio de Janeiro - Im legendären Stadtteil Copacabana in Rio de Janeiro ist es zu heftigen Straßenschlachten zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Dabei wurde ein Mann erschossen.

Bewohner einer Armensiedlung haben sich in Rios populärem Touristen-Viertel Copacabana Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Nach örtlichen Medienangaben wurde dabei ein etwa 30 Jahre alter Mann durch einen Schuss getötet. Er sei bereits tot gewesen, als er im Krankenhaus ankam. Wer den Schuss abgab,

Straßenschlachten in Rio de Janeiro

Heftige Straßenschlachten in Rio de Janeiro

Auslöser der Proteste war der Tod eines 25-Jährigen. Dessen Leiche wurde am Dienstag in einem Schulgebäude in der Favela Pavão-Pavãozinho gefunden, die zwischen den Vierteln Copacabana und Ipanema liegt. Freunde machten die Polizei für seinen Tod verantwortlich.

Der Zugang zur Favela wurde mit brennenden Barrikaden blockiert. Die Polizei war mit vielen Einheiten im Einsatz. Mehrere Hauptstraßen wurden gesperrt. In Rio findet am 13. Juli das Endspiel der Fußball-WM statt. Die Viertel Copacabana und Ipanema liegen in Rios Südzone und gehören zu reichsten Stadtteilen der Stadt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wo ist die 100-Kilo-Goldmünze aus Berlin? 
Es war ein filmreifer Einbruch: Die Diebe der Zwei-Zentner-Goldmünze in Berlin gingen hochprofessionell vor. Ein Vierteljahr später gibt der Fall weiter Rätsel auf. 
Wo ist die 100-Kilo-Goldmünze aus Berlin? 
Schiffsunglück in Kolumbien: Weniger Opfer als befürchtet
Das Freizeitschiff "El Almirante" ist mit etwa 150 Passagieren auf einem bei Touristen beliebten Stausee unterwegs. Dann sinkt es plötzlich. Sieben Menschen ertrinken, …
Schiffsunglück in Kolumbien: Weniger Opfer als befürchtet
Zweijähriger ist auf Wasserspielplatz fast ertrunken
In Hamburg ist ein zweijähriger Junge auf einem Wasserspielplatz fast ertrunken. Sein Zustand sei noch kritisch, berichtet die Polizei. 
Zweijähriger ist auf Wasserspielplatz fast ertrunken
Ein Siebenschläfer mit Knalleffekt? Gewitter und Sturmböen
Ab Dienstag wird das Wetter deutlich unangenehmer als bisher. Sollte sogar die alte Bauernregel vom Siebenschläfer zutreffen, stehen wenig sommerliche Wochen bevor.
Ein Siebenschläfer mit Knalleffekt? Gewitter und Sturmböen

Kommentare