+
Rettungskräfte im Einsatz: Nach einem heftigen Unwetter war auf der Moselstrecke ein Regionalzug entgleist. Foto: Thomas Frey

Schwere Unwetter in Teilen Deutschlands: Zug entgleist

Ein entgleister Zug, überschwemmte Straßen, umgestürzte Bäume - das ist die Bilanz eines Unwetters in mehreren Bundesländern. Auch am Wochenende soll es Blitz, Donner und jede Menge Regen geben.

Koblenz/Euskirchen (dpa) - Starkregen und Hagel: Schwere Unwetter haben am Freitagabend in Teilen Deutschlands Schäden angerichtet. Ein Regionalzug entgleiste nach einem Erdrutsch an der Mosel.

Es sei niemand verletzt worden, sagten Sprecher der Polizei Koblenz und des Lagezentrums im Mainzer Innenministerium. Nach Angaben der Deutschen Bahn konnte der Lokführer des Regionalexpresses am Freitag auf dem Weg nach Trier zwischen Hatzenport und Moselkern nicht mehr rechtzeitig bremsen. Daraufhin sei der Steuerwagen aus dem Gleis gesprungen. Neben Rheinland-Pfalz gab es auch in einigen Regionen Nordrhein-Westfalens und Hessens Überschwemmungen.

Die Bahnstrecke Trier-Koblenz wurde laut Deutscher Bahn zwischen Treis-Karden und Kobern-Gondorf in beide Richtungen gesperrt, ein Busersatzverkehr wurde eingerichtet. Auf einigen Straßen lagen bis zu 30 Zentimeter hoch Hagelkörner. Auf der Autobahn 61 bei Koblenz regnete und hagelte es nach Angaben der Autobahnpolizei so stark, dass Autos auf dem Standstreifen anhalten mussten.

Unwetter zogen auch über die Nordeifel und ließen Bäume umstürzen. Die Polizei meldete vollgelaufene Keller in Mechernich und Bad Münstereifel im Süden Nordrhein-Westfalens. Die Leitstelle der Feuerwehr des Kreises Euskirchen meldete einen Leichtverletzten.

Auch Hessen war betroffen: Hunderte Notrufe seien eingegangen, sagte ein Sprecher der Polizei in Wiesbaden. Das Unwetter wütete auch im Rheingau-Taunus-Kreis und im Main-Taunus-Kreis. Neben vollgelaufenen Kellern sorgten umgestürzte Bäume für Einsätze. "Es ist viel, aber nichts Dramatisches", so die Feuerwehr in Wiesbaden.

Schlechte Aussichten: Blitz, Donner, starker Regen, Hagel und Sturmböen seien auch am Wochenende in vielen Regionen Deutschlands möglich, teilte der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mit. Dabei müsse mit Regenmengen über 25 Litern pro Quadratmeter und Stunde sowie großen Hagelkörnern gerechnet werden. Kleiner Lichtblick: Auch sonnige Abschnitte soll es laut Prognose geben.

Mitteilung der Deutschen Bahn zu dem entgleisten Zug

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftige Gewitter setzen Straßen und Keller unter Wasser
Wieder einmal toben heftige Unwetter über einigen Teilen Deutschlands. Straßen und Keller laufen voll Wasser. Eine Frau kämpft um ihr Leben.
Heftige Gewitter setzen Straßen und Keller unter Wasser
Siebenjähriger von Müllwagen erfasst und tödlich verletzt
Ein tragisches Unglück hat sich in einem Wohngebiet in Köln ereignet. Ein Müllwagen hat einen jungen Radfahrer erfasst und tödlich verletzt.
Siebenjähriger von Müllwagen erfasst und tödlich verletzt
Vogelschützer sichern Spatz & Co. Stadtreviere
Werden Gebäude gedämmt, ist das gut für Umwelt und Heizkosten. Doch Vögel, die in Ritzen und anderen Hohlräumen brüten, haben das Nachsehen. In mühevoller Kleinarbeit …
Vogelschützer sichern Spatz & Co. Stadtreviere
Aschewolke aus Hawaii ist zu den Marshallinseln gezogen
Honolulu (dpa) - Nach dem Ausbruch des Vulkans Kilauea auf Hawaii hat die Aschewolke nun die mehr als 3500 Kilometer südwestlich gelegenen Marshallinseln erreicht.
Aschewolke aus Hawaii ist zu den Marshallinseln gezogen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.