Afghanistan: Angriff auf Gouverneurssitz

Kabul - Bei einem Selbstmordanschlag auf den Amtssitz des Gouverneurs der ostafghanischen Provinz Parwan sind am Sonntag nach Polizeiangaben über 20 Menschen getötet worden, darunter sechs Attentäter.

Mindestens 34 weitere Menschen wurden bei dem schweren Angriff nordwestlich der Hauptstadt Kabul verletzt, wie das Innenministerium am Sonntag mitteilte. Der Sender Tolo TV berichtete, Provinzgouverneur Basir Salangi haben sich in dem Gebäudekomplex aufhalten, sei aber nicht zu Schaden gekommen. Die radikal-islamischen Taliban bekannten sich zu der Tat.

Das sind die Taliban

Das sind die Taliban

Nach Angaben des Innenministeriums sprengte sich einer der Attentäter am bewachten Eingang in die Luft. Fünf weitere Angreifer seien daraufhin in die Gebäude vorgedrungen. Zwei hätten ihre am Körper befestigten Sprengsätze gezündet. Die drei anderen seien von Sicherheitskräften erschossen worden, hieß es. Eine Sprecherin des Gouverneurs sagte, die meisten Opfer seien Angestellte der Provinzregierung gewesen.

Salangi zufolge ereignete sich der Anschlag während eines Sicherheitstreffens von Provinzvertretern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Zwei Teenager streiten sich in Dortmund-Hörde auf einem Parkdeck, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt – mit fatalen Folgen. Die 15-Jährige stirbt. …
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen
Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer …
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Kommentare