Zahlreiche Verletzte

Schwerer Brand im Senegal: Mindestens 22 Tote

Dakar - Bei einem Brand während einer religiösen Zusammenkunft im Senegal sind zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. Das Feuer breitete sich rasend schnell aus.

Die Flammen kosteten mindestens 22 Menschen das Leben. Das Feuer brach aus noch ungeklärter Ursache am Mittwoch bei einem muslimischen Treffen im Südosten Senegals in Medina Gounass in der Region von Tambacounda aus, wie ein Feuerwehrsprecher der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag am Telefon sagte.

Rund 90 Verletzte

Demnach wurden fast 90 Menschen verletzt, etwa 20 von ihnen schwer. Das Unglück ereignete sich am Nachmittag, als die Gläubigen zusammenkamen. Einige Opfer hätten schwere Verbrennungen erlitten, sagte der Feuerwehrsprecher weiter. Andere seien verletzt worden, als bei dem Feuer Panik ausbrach.

Nach Berichten örtlicher Medien breiteten sich die Flammen rasend schnell in den aus Stroh gebauten Unterkünften für das Treffen aus, das mehrere Tage lang dauern sollte.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brände in Schweden lodern weiter
Über Schwedens Wäldern liegt weiter dichter Qualm. So dicht, dass die Löschflugzeuge mancherorts nicht abheben können. Trotzdem gibt es erstmals seit Tagen gute …
Brände in Schweden lodern weiter
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Dem Kampf gegen HIV und Aids wird nicht mehr so viel Aufmerksamkeit geschenkt wie früher. Experten schlagen aufgrund eines starken Anstieges von Neuinfektionen Alarm.
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Einen Albtraum musste eine 19-jährige Hamburgerin erleben, nachdem sie sich auf der Plattform Ebay-Kleinanzeigen für einen Job beworben hatte. Sie wurde …
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 
Weihnachten 1999 war der französische Drogenschmuggler Michael Blanc am Flughafen auf Bali mit 3,8 Kilogramm Haschisch erwischt worden. Erst 19 Jahre später darf er als …
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 

Kommentare