Schwerer Motorradunfall bei Weihnachtszirkus

Trier - Beim Trierer Weihnachtszirkus hat sich vor den Augen des Publikums ein schwerer Motorradunfall abgespielt. Einer der Artisten musste auf die Intensivstation. Es ist nicht der einzige Zirkus-Zwischenfall.

Bei einer Vorstellung des Trierer Weihnachtscircus sind zwei Motorrad-Artisten zusammengeprallt und verletzt worden, einer von ihnen schwer. Die Polizei hatte zunächst von zwei Schwerverletzten gesprochen. Wie ein Zirkussprecher am Samstag berichtete, waren die beiden Fahrzeuge während der Abendvorstellung am Freitag bei der Nummer “Globe of Death“ kollidiert. Von der vierköpfigen kolumbianischen Truppe Los Talento Stars waren zu diesem Zeitpunkt drei Fahrer in der Stahlgitterkugel mit rund fünf Metern Durchmesser.

Schwer verletzt wurde ein 26 Jahre alter Fahrer. Seine stark blutende Platzwunde am Kopf wurde noch im Zelt von Helfern aus dem Publikum und Mitarbeitern der Veranstalter behandelt, sagte Zirkussprecher Oliver Häberle. Der 26-Jährige liege zur Beobachtung auf der Intensivstation im Krankenhaus. Er habe schwere Prellungen am ganzen Körper erlitten, Lebensgefahr bestehe aber nicht. Die Ärzte vermuteten, dass der Kolumbianer eine kleinere Gehirnblutung erlitten hatte und deshalb verunglückte.

Der zweite beteiligte Fahrer habe Verletzungen an der Hand. Trotzdem konnte er das Programm nach kurzer Behandlung fortsetzen. Wie Häberle sagte, werde die Nummer der Kolumbianer weiter gezeigt, allerdings nur noch mit drei Fahrern.

Am Donnerstagabend war es in Dortmund beim Zirkus Flic Flac zu einem ähnlichen Unfall gekommen. Dort waren fünf Motorradfahrer in einer 5,80 Meter durchmessenden Eisenkugel, der “Globe of Speed“, beim Spurwechsel aneinandergeraten und übereinander gestürzt. “Einer der kolumbianischen Fahrer hat sich eine dicke Knieprellung zugezogen“, sagte am Freitag eine Sprecherin in Essen. Der Zirkus sei glücklich, dass der Unfall glimpflich verlaufen sei. Die Artisten seien mit dicker Schutzkleidung ausgestattet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verbale Entgleisungen: Netflix entlässt Kommunikationschef
Nach siebenjähriger Amtszeit muss Jonathan Friedland seine Zelte bei Internetgigant Netflix abbrechen. Trotz Entschuldigung sieht sich das Unternehmen zu diesem Schritt …
Verbale Entgleisungen: Netflix entlässt Kommunikationschef
Blamage nach Ankunft: Wie dieser kleine Mann seine Mutter bloßstellt
Nach einer Geschäftsreise wird eine Mutter von ihrem Sohnemann am Flughafen mit herzlichen Worten empfangen. Auf Herumstehende macht die Rückkehrerin einen eher weniger …
Blamage nach Ankunft: Wie dieser kleine Mann seine Mutter bloßstellt
Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus
Eine gewaltige Explosion sprengt ein Wohnhaus in Wuppertal in die Luft. Fünf Menschen können verletzt aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Am Morgen stürzt ein …
Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus
Wetter im Frühsommer begünstigt Mückenschwärme
Fußballfans müssen in diesen Tagen hart im Nehmen sein: Beim Anschauen der Weltmeisterschaftsspiele im Freien sind sie nicht nur unter Gleichgesinnten. Mücken sehen in …
Wetter im Frühsommer begünstigt Mückenschwärme

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.