Horror-Unfall auf der A1: Ein völlig zerstörter Transporter steht auf der Fahrbahn.
+
Tödlicher Unfall auf der A1: Fünf Menschen sind bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Auf der A1

Schrecklicher Unfall: Kleinbus rast ungebremst auf einen Sattelzug - Fünf Menschen tot

  • Martina Lippl
    vonMartina Lippl
    schließen

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich auf der Autobahn A1 bei einer Nachtbaustelle ereignet. Fünf Menschen sind bei dem Crash ums Leben gekommen.

  • Fünf Menschen sind bei einem Verkehrsunfall auf der A1 (Niedersachsen) am Mittwoch ums Leben gekommen.
  • Der Autobahnabschnitt Richtung Osnabrück war stundenlang gesperrt.
  • Die Polizei hat die Identität der Todesopfer geklärt.

Wildeshausen - Ein schrecklicher Unfall hat sich Mittwoch Nacht in der Nähe einer Nachtbaustelle auf der Autobahn A1 Richtung Osnabrück ereignet. Fünf Menschen im Alter zwischen 27 und 50 Jahren sind dabei ums Leben gekommen, teilt die Polizei mit. Die Frau und vier Männer aus Polen waren demnach mit einem Kleinbus unterwegs, der ungebremst auf einen Sattelzug auffuhr. Offenbar hat der Fahrer des Kleinbusses ein Stauende völlig übersehen.

Horror Unfall auf der A1: Fünf Menschen getötet

800 Meter vor einer Nachtbaustelle hatte sich in der Nacht ein Stau gebildet. Der Sattelzugfahrer (58) aus Bad Oeynhausen stand am Ende des Staus und hatte, laut Polizeibericht, das Warnblicklicht eingeschaltet. Der Transporter sei dann ungebremst in den Sattelzug gekracht.

Der tödliche Auffahrunfall ereignete sich zwischen auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Wildeshausen-West gegen 0.12 Uhr. Für die Bergungs- und Rettungsmaßnahmen war die Autobahn in Fahrtrichtung Osnabrück bis 6.45 Uhr voll gesperrt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 50.000 Euro. Der Lastwagenfahrer benötigte nach erster Untersuchung keine ärztliche Hilfe. Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen die Toten aus dem total zerstörten Fahrzeug auf der A1, wie kreiszeitung.de* berichtet. (ml)

Zwei Menschen sind bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A3 bei Königswinter Ende August ums Leben gekommen. Ein Falschfahrer hatte den tödlichen Crash verursacht. *kreiszeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion