+
Bild der Verwüstung in Saarwellingen: Ein 26 Jahre alter Mann hatte die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war ungebremst in ein anderes Auto gerast. Foto: Simon Mario Avenia

Saarland

Auto gerät in Geschäftsstraße: Frau tot, sechs Verletzte

Mit hohem Tempo rast ein Autofahrer durch eine Geschäftsstraße. Eine Frau kommt ums Leben, ihre Tochter wird lebensgefährlich verletzt. Der Fahrer hatte wohl gesundheitliche Probleme am Steuer.

Saarwellingen (dpa) - Vermutlich wegen gesundheitlicher Probleme hat ein Autofahrer im saarländischen Saarwellingen einen folgenschweren Unfall verursacht.

Ungebremst raste er durch eine Geschäftsstraße. Eine 43-jährige Autofahrerin wurde am Mittwochabend tödlich verletzt, ihre zwölfjährige Tochter auf dem Beifahrersitz lebensgefährlich. Der 26 Jahre alte Fahrer erlitt schwere Verletzungen, vier weitere Personen wurden leicht verletzt, wie die Polizei in Saarbrücken mitteilte.

Der Unfallverursacher fuhr laut Zeugenaussagen zunächst bei Rot über eine Kreuzung und streifte zwei entgegenkommende Autos. Dann kam er zurück auf seine Fahrbahn und fuhr auf ein vor ihm fahrendes Auto auf, in dem die Mutter mit dem Kind saß. Dieses Auto wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen weiteren Wagen und dann gegen eine Hauswand geschleudert.

"Der Fahrer muss mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein", sagte ein Polizeisprecher. Wie schnell er war, soll nun von einem Gutachter geklärt werden. Die Unfallstelle im Geschäftszentrum des Ortes glich nach dem Unglück einem Trümmerfeld. Überall waren Wrackteile von Autos verstreut, auf dem Bürgersteig lagen ein umgeknicktes Verkehrsschild und Scherben. Das Schaufenster eines Imbissladens war zerstört. Mehrere Fahrzeuge standen völlig demoliert am Straßenrand.

Was genau den Unfall ausgelöst hat, ist noch unklar. "Die Art der medizinischen Notsituation wird derzeit noch mit den Ärzten im Krankenhaus und mit dem Hausarzt des Mannes geklärt", sagte der Sprecher. Mutwilligkeit könne aber ausgeschlossen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mondfinsternis im Juli 2019: Zwei Drittel des Mondes lagen im Schatten
Bei der Mondfinsternis im Juli 2019 lag der Mond zum größten Teil im Schatten der Erde. An vielen Orten war das Schauspiel gut zu sehen.
Mondfinsternis im Juli 2019: Zwei Drittel des Mondes lagen im Schatten
Strände an der Costa Blanca gesperrt: Kinder durch rätselhafte Fischbisse verletzt
Schreck für Spanien-Urlauber: An der Costa Blanca wurden zwei Kinder durch Bisse im Wasser verletzt. Noch ist einiges rätselhaft an den Vorfällen.
Strände an der Costa Blanca gesperrt: Kinder durch rätselhafte Fischbisse verletzt
Berg-Drama: Deutscher Wanderer stirbt vor den Augen seiner zwei Söhne in Österreich
Ein 55-Jähriger Deutscher ist während einer Wanderung mit seinen beiden Söhnen in Österreich gestorben. Auch ein Hubschrauber-Einsatz konnte ihn nicht retten.
Berg-Drama: Deutscher Wanderer stirbt vor den Augen seiner zwei Söhne in Österreich
Forscherin Suzanne Eaton auf Kreta ermordet: Täter gefasst - grausige Details zum Tod
Eine Dresdner Forscherin wurde auf Kreta ermordet. Nun hat die Polizei den mutmaßlichen Täter festgenommen. Der 27-Jährige verrät offenbar grausame Details.
Forscherin Suzanne Eaton auf Kreta ermordet: Täter gefasst - grausige Details zum Tod

Kommentare