+
Zwei schwere Erdbeben innerhalb weniger Wochen erschüttern Mexiko.

Schweres Erdbeben erschüttert Mexiko

Mexiko-Stadt - Erneut hat ein schweres Erdbeben den Westen Mexikos erschüttert. Wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte, erreichten die Erdstöße am Mittwochabend (Ortszeit) eine Stärke von 6,5.

Zunächst wurde eine Stärke von 7,0 gemeldet. Der Seismologische Dienst Mexikos gab die Stärke mit 6,4 an. Das Epizentrum lag laut USGS knapp 70 Kilometer nordwestlich von Lázaro Cárdenas im Bundesstaat Michoacán in einer Tiefe von 20 Kilometern. Über Schäden oder mögliche Opfer war zunächst nichts bekannt.

Der Erdstoß wurde auch in Mexiko-Stadt noch wahrgenommen. Viele Menschen verließen ihre Häuser. Seit einem schweren Erdbeben am 20. März wurden nach Angaben von Seismologen mehr als 300 Nachbeben verzeichnet. Das Beben mit einer Stärke von 7,4 hatte weiter südlich in Guerrero und Oaxaca zahlreiche Häuser zerstört oder beschädigt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt
Dubai - Es sollte ein schöner Ausflug mit dem Heißluftballon werden. Doch für sechs Touristen wurde daraus ein Albtraum. Der Ballon stürzte ab.
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt
Türkische Airline: Wohl kein technischer Fehler als Unfallursache
Istanbul - Zwar gibt es noch keine genauen Informationen zur Unglücksursache. Ein technischer Fehler soll aber nicht für den Jumbo-Absturz in Kirgistan verantwortlich …
Türkische Airline: Wohl kein technischer Fehler als Unfallursache
Prozess wegen Brandstiftung in einer Flüchtlingsunterkunft hat begonnen
Düsseldorf - Weil sie sauer waren, dass es im Ramadan auch mittags Essen gibt, sollen zwei nordafrikanische Flüchtlinge ihre Unterkunft angezündet haben. Jetzt stehen …
Prozess wegen Brandstiftung in einer Flüchtlingsunterkunft hat begonnen
Vier Jahre Gefängnis für tödliche Messerattacke auf den Bruder
Hechingen - Notwehr, oder nicht? Darum geht es in einem Prozess gegen einen 53-Jährigen, der seinen Bruder erstochen haben soll. In der ersten Instanz gab es einen …
Vier Jahre Gefängnis für tödliche Messerattacke auf den Bruder

Kommentare