Keine Berichte über Schäden

Schweres Erdbeben erschüttert Mexiko-Stadt

Mexiko-Stadt - Ein schweres Erdbeben hat Mexiko-Stadt und den Osten des Landes erschüttert. Das Zentrum des Bebens der Stärke 6,4 lag knapp 50 Kilometer südwestlich der Ortschaft Isla im Bundesstaat Veracruz.

Das teilte die staatliche Erdbebenwarte am Dienstag mit. Das Beben sei auch in den Bundesstaaten Morelos, Puebla und Oaxaca deutlich zu spüren gewesen, sagte der Chef des nationalen Katastrophenschutzes, Luis Felipe Puente.

Es gebe weder schwere Schäden noch Verletzte, schrieb der Bürgermeister von Mexiko-Stadt, Miguel Ángel Mancera, bei Twitter. Allerdings hätten viele Menschen ihre Häuser verlassen. Die örtlichen Behörden rieten dazu, Gasleitungen zu überprüfen.

Die Feuerwehr des Hauptstadtdistrikts meldete einige umgestürzte Bäume, Notrufe seien zunächst nicht eingegangen. Auch die Regionalregierungen von Veracruz, Puebla, Oaxaca und Morelos erklärten, es seien keine größeren Schäden gemeldet worden.

Veracruz wurde nur eine halbe Stunde nach dem ersten Erdbeben kurz vor 6 Uhr am Morgen (Ortszeit) von einem zweiten Beben der Stärke 4,2 erschüttert. „Nur ein heftiges Beben und ein ordentlicher Schreck“, sagte Gouverneur Javier Duarte de Ochoa im Fernsehen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Mexiko-Stadt (dpa) - Mittels 3D-Technik haben Forscher dem ältesten bekannten Skelett Amerikas ein Gesicht gegeben. Nach der Rekonstruktion hatte "Naia" asiatische Züge, …
Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen. 22 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Der Bayreuther Polizei ist am Freitagnachmittag bei einem Tweet ein Fauxpas unterlaufen. Wegen eines abgebildeten Dirndl-Dekolletés handelten sich die Beamten eine Rüge …
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel

Kommentare