Schweres Erdbeben der Stärke 7,1 erschüttert Vanuatu

Port Vila - Der südpazifische Inselstaat Vanuatu ist am Donnerstag von einem schweren Erdbeben erschüttert worden.

Das Zentrum des Bebens der Stärke 7,1 habe rund 120 Kilometer westlich der Hauptstadt Port Vila gelegen, teilte die US-Geologiebehörde mit. In einer Mitteilung des Pazifischen Warnzentrums für Tsunamis hieß es, es bestehe “keine Gefahr für weitreichende, zerstörerische Tsunamis“. In einem Umkreis von 100 Kilometern rund um das Zentrum des Bebens könnten allerdings lokale Tsunamis auftreten. Vanuatu liegt im sogenannten Feuerring im Pazifik, wo sich 90 Prozent aller Erdbeben weltweit ereignen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
Zwei Deutsche sind bei einem Verkehrsunfall auf der thailändischen Urlauberinsel Koh Samui ums Leben gekommen.
Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
Was haben ein gutgelaunter Lukas Podolski auf einem Jetski und die Schleuserkriminalität in Spanien miteinander zu tun? Richtig, gar nichts. Nicht jedoch, wenn es nach …
„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt

Kommentare