+
Die Polizei war schnell zu Stelle.

Angst vor Samurai

Schwertkämpfer erschreckt U-Bahn-Fahrgäste

Singapur - Bewaffnet mit einem echten Samurai-Schwert und verkleidet wie eine Mischung aus Rocker und Samurai hat ein Mann die Fahrgäste einer U-Bahn in Singapur zu Tode erschreckt. 

Der U-Bahn-Betreiber SMRT hatte die Polizei alarmiert, nachdem am Montag ein Mann mit einem Samurai-Schwert über eine Bahnsteigsperre gesprungen und in eine Bahn Richtung Innenstadt gestiegen war. Eine Polizeisprecherin sagte am Dienstag, der Mann sei wegen Waffenbesitzes festgenommen worden. Ihm drohen nun bis zu fünf Jahre Haft und mindestens sechs Stockschläge.

Sehen Sie hier das Handy-Video eines Augenzeugen von dem bizarren Vorfall

Fotos, die andere Fahrgäste in Sozialen Netzwerken im Internet veröffentlichten, zeigen einen Mann mit schulterlangem, lockigen Haar, der ein weißes T-Shirt und eine weite Kampfsport-Hose trägt. "Oberhalb der Taille sah er auch wie ein Rocker, aber unterhalb der Taille sah er aus wie ein Samurai", sagte der Augenzeuge Kim Bomhae der Zeitung "Straits Times". Andere Internetnutzer spotteten, mit dem bizarren Auftritt habe sich der Schwertträger bestimmt nur Platz in der hoffnungslos überfüllten U-Bahn verschaffen wollen.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forscher entwickeln Fangarm für Tiefseeorganismen
New York (dpa) - Mit einem neuartigen Fangarm können Organismen der Tiefsee eingesammelt werden, ohne sie zu zerquetschen.
Forscher entwickeln Fangarm für Tiefseeorganismen
Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 
Ein Jäger ist gerade dabei, Wildtiere vor der Ernte aus einem Feld zu treiben, als ein Schuss fällt und der Mann zusammenbricht. Die Kriminalpolizei ermittelt. 
Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 
Lotto am Mittwoch vom 18.07.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 18.07.2017: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. 4 Million Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 18.07.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt
Am Montagnachmittag findet eine Frau ihre fünfjährige Tochter in der Wohnung des Vaters (63) – beide liegen leblos auf dem Boden. Einen Tag später bestätigen sich die …
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.