+
Der Vorsitzende Richter am Landgericht Wiesbaden, Jürgen Bonk.

Schwerverbrecher Thomas Wolf muss ins Gefängnis

Wiesbaden - Das Landgericht Wiesbaden hat Thomas Wolf zu 13 Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Die Richter sprachen den 58-Jährigen schuldig, eine Wiesbadener Bankiersgattin entführt und zwei Banken überfallen zu haben.

Die Staatsanwaltschaft hatte 15 Jahre Gefängnis gefordert, die Verteidigung eine Freiheitsstrafe von höchstens zehn Jahren.

Unter anderem hatte Wolf im März 2009 die Frau eines leitenden Bankangestellten entführt und 1,8 Millionen Euro erpresst. Zudem verübte er nach Ansicht des Gerichts 2000 und 2003 zwei Banküberfälle in Hamburg und in Eindhoven in den Niederlanden. Dabei bedrohte er die Angestellten mit einer Bombenattrappe und erbeutete zusammen mehr als 360.000 Euro.

Wolf hat die Taten gestanden. Der nach einem Zeckenbiss an Borreliose erkrankte Angeklagte war während des neun Monate dauernden Prozesses nur eingeschränkt verhandlungsfähig gewesen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Hurrikan "Maria" hat Puerto Rico heftig getroffen: die Opferzahl steigt, der Strom ist ausgefallen, tausende Menschen sind obdachlos geworden. Der Wiederaufbau wird ein …
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Erde bebt wieder in Mexiko - zum dritten Mal
Die Rettungskräfte suchen in Trümmerbergen noch nach Überlebenden des letzten Erdbebens vom 19. September, da wird Mexiko erneut von Erdstößen erschüttert. Das Zentrum …
Erde bebt wieder in Mexiko - zum dritten Mal
14-Jähriger geht mit Messer auf Eltern los - Vater tot
Ein 14-Jähriger hat in Österreich seine Eltern mit einem Messer attackiert und den Vater (51) dabei getötet.
14-Jähriger geht mit Messer auf Eltern los - Vater tot
Drei Tote nach Unfall mit Geisterfahrer-Lkw
Der Fahrer eines Transporters trifft an einem Stauende eine katastrophale Entscheidung - er wendet seinen Lkw und fährt in die andere Richtung.
Drei Tote nach Unfall mit Geisterfahrer-Lkw

Kommentare