+
Beim Zusammenstoß eines Schulbusses mit einem entgegenkommenden Auto in Garbsen sind mehrere Insassen schwer verletzt worden. Foto: Christophe Gateau

Zusammenstoß in Garbsen

Auto kracht frontal in Schulbus: 16 Verletzte

Ein junger Autofahrer überholt an einer Kreuzung und rammt frontal einen Schulbus. Viele Kinder werden verletzt.

Garbsen (dpa) - Auf dem Weg in die Schule sind 14 Kinder bei Hannover verletzt worden, als ein Auto ihren Schulbus rammte. Vier Menschen erlitten nach Polizeiangaben schwere Verletzungen.

Das Auto war in Garbsen frontal mit dem Schulbus zusammengestoßen. Unfallverursacher war nach Angaben einer Polizeisprecherin ein 22-jähriger Autofahrer. Er krachte beim Überholen an einer Kreuzung auf den entgegenkommenden Bus.

Der junge Mann und seine 18 Jahre alte Beifahrerin wurden schwer verletzt, ebenso zwei Kinder in dem Bus. Weitere zwölf Kinder wurden nach Angaben einer Polizeisprecherin leicht verletzt. Der 44 Jahre alte Busfahrer blieb unverletzt.

Insgesamt waren nach Angaben der Polizei etwa 30 Kinder in dem Schulbus. An der Unfallstelle waren zahlreiche Helfer im Einsatz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Deutschland: Vier Infizierte, 40 Personen vor Tests - doch es gibt Hoffnung
Das Coronavirus hat Deutschland erreicht. Mittlerweile gibt es vier bestätigte Fälle - doch aus Australien gibt es nun gute Nachrichten.
Coronavirus in Deutschland: Vier Infizierte, 40 Personen vor Tests - doch es gibt Hoffnung
Coronavirus: 9 Verdachtsfälle in Niedersachsen
Coronavirus in Niedersachsen: Insgesamt noch 9 Verdachtsfälle gibt es. Nur bei einem aus Göttingen konnte Entwarnung gegeben werden. 
Coronavirus: 9 Verdachtsfälle in Niedersachsen
Zahl der Virus-Fälle steigt auf mehr als 6000
China meldet 1459 neue Patienten. So sind es insgesamt mehr als 6000. Auch klettert die Zahl der Toten um 23 auf 132. In Deutschland sind jetzt vier Menschen infiziert. …
Zahl der Virus-Fälle steigt auf mehr als 6000
Ehepaar aus Herten verhaftet: Warum am Flughafen die Handschellen klickten
Am Montagabend (27.1.) ist ein Ehepaar aus Herten am Flughafen Düsseldorf festgenommen worden. Die Hertener waren bei der Einreisekontrolle aufgefallen. 
Ehepaar aus Herten verhaftet: Warum am Flughafen die Handschellen klickten

Kommentare