+
Zerstörte Autos stehen am Freitag auf einer Straße bei Coesfeld. Bei einer Massenkarambolage mit einem Schulbus sind im westfälischen Coesfeld acht Kinder und fünf Erwachsene schwer verletzt worden.

Massenkarambolage mit Schulbus: Elf Verletzte

Coesfeld - Bei einer Massenkarambolage mit einem Schulbus sind im westfälischen Coesfeld acht Kinder und drei Erwachsene verletzt worden. Drei Schüler zogen sich schwere Verletzungen zu.

Das berichtete die Polizei nach dem Unglück am Freitagmittag. Ein Kind musste mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. An dem Unfall auf der Bundesstraße 474 waren fünf Fahrzeuge beteiligt. Der Schulbusfahrer wollte nach links abbiegen, als ein Sattelzug von hinten auffuhr. Der Bus wurde dadurch in den Gegenverkehr gedrängt.

Dort kollidierte er mit einem Lieferwagen. Der Sattelzug geriet ebenfalls ins Schleudern und stieß mit einem Auto zusammen. Der Busfahrer und der Fahrer des Lieferwagens wurden schwer, der des Sattelzugs leicht verletzt. An der Unfallstelle waren elf Notärzte sowie vier Notfall- Seelsorger im Einsatz. Die Bundesstraße musste bis in den Abend hinein gesperrt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 4 Millionen liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Wegen möglicher Glassplitter ruft der Mülheimer Lebensmittelhersteller Clama einen Teil seiner Champignons im Glas zurück.
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet

Kommentare