+
Nicht mehr vor poder zurück kamen die Lkw an der Autobahn-Baustelle.

Wegen Baustelle

Sechs Lkw auf Autobahn steckengeblieben

Gießen - Weil die Fahrbahn zu eng war, sind an einer Autobahn-Abfahrt in Hessen am frühen Dienstagmorgen sechs Schwertransporter in einer Baustelle steckengeblieben.

Die Schwertransporter waren demnach etwa fünf Meter breit, die Fahrbahn in der Abfahrt von der A 5 zur A 480 in Richtung Gießen maß aber zum Teil nur 3,50 Meter, teilte eine Sprecherin des hessischen Straßen- und Verkehrsmanagements in Wiesbaden mit.

Um die Lastwagen an der Baustelle am Reiskirchener Dreieck wieder frei zu bekommen, sollten nun Schutzwände an der Baustelle versetzt werden. Es war zunächst nicht absehbar, wie lange die Arbeiten andauern würden. Der Verkehr auf der A 5 wurde laut der Sprecherin nicht beeinträchtigt. Der Verkehr in Richtung Gießen wurde umgeleitet.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Verschüttete bei Erdrutsch in China - eine Geschichte macht Hoffnung
Heftiger Regen hatte einen Berghang aufgeweicht. Ein Erdrutsch begräbt ein Dorf unter Geröllmassen. Hunderte Helfer suchen nach Überlebenden. Eine Geschichte macht …
Viele Verschüttete bei Erdrutsch in China - eine Geschichte macht Hoffnung
Streit zwischen Auto- und Rollerfahrer endet in Horrorcrash
Ein heftiger Streit auf dem Highway zwischen einem Motorroller-Fahrer und einem Auto hat einen Horrorcrash verursacht. Videoaufnahmen zeigen das Unglück. 
Streit zwischen Auto- und Rollerfahrer endet in Horrorcrash
Nach Feuerinferno: Noch 27 gefährliche Hochhäuser entdeckt
In London werden 800 Wohnungen in fünf Hochhäusern wegen Brandgefahr geräumt. Die Fassaden der Gebäude sollen dieselbe Verkleidung wie der Grenfell Tower haben. Die …
Nach Feuerinferno: Noch 27 gefährliche Hochhäuser entdeckt
Trotz Feuergefahr widersetzen sich Hochhaus-Bewohner der Räumung
Bei der Räumung mehrerer Hochhäuser in London wegen Brandgefahr sind mehr als 80 Menschen in ihren Wohnungen geblieben. Was machen jetzt die Behörden?
Trotz Feuergefahr widersetzen sich Hochhaus-Bewohner der Räumung

Kommentare