Sechs Frauen als Sex-Sklavinnen gehalten

Peking - Abscheuliches Verbrechen: Die chinesischen Behörden haben einen Mann festgenommen, der sechs Frauen als Sex-Sklavinnen eingesperrt und zwei von ihnen getötet haben soll.

Wie staatliche Medien am Freitag unter Berufung auf die Polizei berichteten, wurden die Frauen, die in Karaokebars als Hostessen gearbeitet hatten, entführt und in einen Keller gebracht, den der Verdächtige in einem gemieteten Haus in der Stadt Luoyang gegraben hatte.

Dort seien sie regelmäßig vergewaltigt und nur alle zwei Tage mit Nahrung versorgt worden. Die Ehefrau und der Sohn des Verdächtigen wohnten den Angaben zufolge in einem anderen Teil der Stadt und wussten nichts von den seit zwei Jahren begangenen Taten.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil in Mordprozess: "Reichsbürger" droht lebenslange Haft
Nürnberg (dpa) - Rund ein Jahr nach dem tödlichen Polizeieinsatz im fränkischen Georgensgmünd soll heute das Urteil in einem "Reichsbürger"-Prozess gesprochen werden. …
Urteil in Mordprozess: "Reichsbürger" droht lebenslange Haft
Polizei beendet Geiselnahme in Bowling-Center
Großes Polizeiaufgebot in einem Freizeitpark in England. Ein bewaffneter Mann soll zwei Angestellte einer Bowlinghalle bedrohen. Die Polizei schloss einen Terroranschlag …
Polizei beendet Geiselnahme in Bowling-Center
Pärchen Arm in Arm in Felsspalte gefunden - Erschreckende Wendung bei Ermittlungen
Monatelang wurde nach Rachel N. (20) und Joseph O. (21) gesucht. Am Wochenende wurden ihre Leichen im Joshua-Tree-Nationalpark entdeckt (Update unten).
Pärchen Arm in Arm in Felsspalte gefunden - Erschreckende Wendung bei Ermittlungen
Unbekannter schleicht sich auf Hochzeit - als er sich auszieht, dreht der Bräutigam durch
Sein Striptease brachte das Fass zum Überlaufen: Ohne Einladung hat ein Betrunkener auf einer Hochzeit getanzt und hat schließlich vom Bräutigam Keile bezogen.
Unbekannter schleicht sich auf Hochzeit - als er sich auszieht, dreht der Bräutigam durch

Kommentare