Sechs Frauen als Sex-Sklavinnen gehalten

Peking - Abscheuliches Verbrechen: Die chinesischen Behörden haben einen Mann festgenommen, der sechs Frauen als Sex-Sklavinnen eingesperrt und zwei von ihnen getötet haben soll.

Wie staatliche Medien am Freitag unter Berufung auf die Polizei berichteten, wurden die Frauen, die in Karaokebars als Hostessen gearbeitet hatten, entführt und in einen Keller gebracht, den der Verdächtige in einem gemieteten Haus in der Stadt Luoyang gegraben hatte.

Dort seien sie regelmäßig vergewaltigt und nur alle zwei Tage mit Nahrung versorgt worden. Die Ehefrau und der Sohn des Verdächtigen wohnten den Angaben zufolge in einem anderen Teil der Stadt und wussten nichts von den seit zwei Jahren begangenen Taten.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto erfasst mehrere Fußgänger in Rom
Eine Autofahrerin hat in Rom mehrere Fußgänger angefahren und verletzt. Die Hintergründe sind noch unklar. 
Auto erfasst mehrere Fußgänger in Rom
Smartphones können Kinder krank machen
Kicken statt Klicken, Paddeln statt Daddeln: Geht es nach Experten, sollten Smartphones für Kinder weniger wichtig sein als Sport und Spiel im Freien. Die Realität sieht …
Smartphones können Kinder krank machen
Über 34 Grad! So heiß war‘s dieses Jahr noch nie
Die Hitzewelle in Deutschland sorgt für Spitzenwerte auf dem Thermometer. Am Montag wurde ein neuer Rekordwert für 2017 gemessen. 
Über 34 Grad! So heiß war‘s dieses Jahr noch nie
Weißer Hai springt zu Fischer ins Boot
Riesen-Schock für einen australischen Fischer: Ein knapp drei Meter großer Weißer Hai sprang in sein Boot hinein. 
Weißer Hai springt zu Fischer ins Boot

Kommentare