In Südtirol

Sechs italienische Bergsteiger abgestürzt

Rom - Nur wenige Stunden nach dem tödlichen Absturz von drei italienischen Bergsteigern in Südtirol sind am gleichen Berg drei weitere Kletterer ums Leben gekommen.

Die Männer aus Italien im Alter von 26 bis 30 Jahren konnten von der Bergwacht nur noch tot geborgen werden, wie italienische Medien am Montag berichteten. Die Ursache für das Unglück am Sonntagnachmittag an der Königsspitze in den Alpen nahe der Schweizer Grenze war zunächst unklar.

Zuvor hatte sich 50 Meter oberhalb ein ähnlicher Unfall ereignet: Drei Kletterer im Alter von 22 bis 45 Jahren stürzten dabei am Sonntagmorgen rund 500 Meter tief in den Tod. Medienberichten zufolge waren sie aneinander angeseilt, weshalb einer von ihnen die zwei anderen möglicherweise mitgerissen habe.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
In New York City ist eine unterirdische Leitung explodiert. 28 Gebäude wurden im Geschäftsviertel Manhattan evakuiert, berichtet die Feuerwehr via Twitter. 
Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden.
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung
Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das soll sich jetzt …
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.