+
Sechs Festnahmen in Dresden.

18 Wohnungen durchsucht

Sechs Mitglieder von rechtsextremer Kameradschaft Dresden festgenommen

Dresden - Die Polizei in Sachsen ist mit einer großangelegten Durchsuchungsaktion gegen Neonazis vorgegangen. Sechs Mitglieder der "Freien Kameradschaft Dresden" wurden dabei festgenommen.

Insgesamt 18 Wohnungen und ein weiteres Objekt im Raum Dresden und Heidenau seien am Mittwoch durchsucht worden, wie die Generalstaatsanwaltschaft in Dresden mitteilte. Gegen sechs Mitglieder der "Freien Kameradschaft Dresden" wurden Haftbefehle erlassen. Es bestehe der Verdacht der Bildung einer kriminellen Vereinigung.

Bereits seit Juni 2015 laufen demnach Ermittlungen gegen die "Freie Kameradschaft Dresden". Die Gruppe steht im Verdacht, 14 Straftaten begangen zu haben, darunter die Beteiligung an der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion, versuchte Brandstiftung, Landfriedensbruch im besonders schwerem Fall, Körperverletzungen und Sachbeschädigungen. Den Rechtsextremen werden zudem Straftaten gegen Asylunterkünfte in Freital, Heidenau und Dresden und Angriffe gegen Flüchtlinge und politische Gegner angelastet, wie die Generalstaatsanwaltschaft mitteilte.

Der Gruppe gehören demnach 15 Männer sowie zwei Frauen im Alter zwischen 16 und 30 Jahren an. Die sechs festgenommenen Beschuldigten sollten im Laufe des Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden.

Das für extremistische Straftaten zuständige Operative Abwehrzentrum der sächsischen Polizei (OAZ) wurde bei den Durchsuchungen von Polizeibeamten aus Leipzig und Dresden, des Landeskriminalamts (LKA) und der Bereitschaftspolizei unterstützt.

In Sachsen war es in den vergangenen Monaten immer wieder zu Angriffen auf Flüchtlinge, Asylunterkünfte und Politiker gekommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Almabtrieb: Kuh geht durch - sieben Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat nach ersten Erkenntnissen sieben Menschen verletzt.
Almabtrieb: Kuh geht durch - sieben Verletzte
Passagierflugzeug verliert Rumpfstück - Teil knallt auf Auto
Eine Passagiermaschine der niederländischen Gesellschaft KLM hat nach dem Start in Japan ein Stück der Außenverkleidung des Rumpfes verloren.
Passagierflugzeug verliert Rumpfstück - Teil knallt auf Auto
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Im Jackpot von Lotto „6 aus 49“ lagen 8 Millionen Euro.
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Ätzende Substanz versprüht: Sechs Verletzte in London
Panik im Einkaufszentrum: Unbekannte attackieren Menschen mit einer gefährlichen Substanz. Mehrere Jugendliche werden verletzt.
Ätzende Substanz versprüht: Sechs Verletzte in London

Kommentare