+
Ein Feuerwehrmann in dem abgebrannten Nachtklub, in dem sechs Menschen starben.

Sechs Tote bei Brand in serbischem Nachtklub

Belgrad - Nach einem Feuer in einer serbischen Diskothek mit sechs Toten hat die Polizei den Besitzer des Nachtklubs sowie zwei weitere Personen festgenommen.

Bei dem Brand in der nordserbischen Stadt Novi Sad waren in der Nacht zum Sonntag sechs Menschen im Alter zwischen 21 und 29 Jahren ums Leben gekommen. Alle Opfer, drei Männer und drei Frauen, seien identifiziert, sagte eine Untersuchungsrichterin. Die Behörden hatten zunächst von sechs Jugendlichen gesprochen.

Die Opfer seien bei der Flucht an einer Rauchvergiftung gestorben, teilte die Polizei mit. Zwei weitere Personen seien verletzt worden, befänden sich aber nicht in Lebensgefahr, berichteten Ärzte.

Das Feuer in dem Nachtklub war laut Polizei gegen 2.00 Uhr morgens während eines Livekonzerts in der Nähe der Bühne ausgebrochen. Es habe sich schnell ausgebreitet und die rund 350 Gäste seien vermutlich in Panik zu den Ausgängen gerannt, sagte Polizeisprecher Predrag Maric. Einer der Toten sei nur einen halben Meter von einem Ausgang entfernt gefunden worden.

Die Brandursache war zunächst unklar. Die Verantwortlichen für die Tragödie müssten zur Rechenschaft gezogen werden, sagte Maric. In Novi Sad wurde von den Behörden eine am Montag beginnende dreitägige Trauer ausgerufen. Der serbische Präsident Boris Tadic sprach den Familien der Toten sein Beileid aus.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen
Die Liste der Vorwürfe ist lang. Warum kam kein Räumfahrzeug zum verschneiten Hotel? Wurden Notrufe abgetan? Das Lawinenunglück in Italien ist ein Fall für die …
Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Kuala Lumpur - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Malaysias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen umgekommen. Aufdem gekenterten Boot befanden sich illegale …
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag
Neuss - Der festgenommene Terrorverdächtige aus Neuss plante wohl aktuell keinen Anschlag. Sein 17-jähriger Komplize in Wien jedoch wird weiter von der Polizei verhört. …
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag

Kommentare