Innsbruck

Sechs Verdächtige nach Silvesterübergriffen in Österreich ermittelt

Innsbruck - Die österreichische Polizei hat sechs Afghanen ermittelt, die zu Silvester in Innsbruck mehrere Frauen sexuell belästigt haben sollen.

Die Männer seien zwischen 18 und 22 Jahren alt und als Flüchtlinge nach Österreich gekommen, sagte Stadtpolizeikommandant Martin Kirchler am Montag bei einer Pressekonferenz in Tirol. Nach zwei weiteren Tätern, die möglicherweise an den Übergriffen beteiligt waren, wird noch gesucht.

Die Ereignisse in Tirol erinnerten an die Übergriffe zu Silvester 2015 in Köln. Die Männer sollen rund um den Jahreswechsel mindestens 18 Frauen und Mädchen im dichten Gedränge im Bereich des Marktplatzes angetanzt und unsittlich berührt haben. Auch zwei deutsche Urlauberinnen sind laut Behördenangaben belästigt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dieser sensationelle Fund könnte die Menschheitsgeschichte revolutionieren
Was Forscher bei einer Grabung am Ur-Rhein entdeckt haben, könnte von großer Bedeutung für die Menschheitsgeschichte sein. Der knapp zehn Millionen Jahre alte Fund wirft …
Dieser sensationelle Fund könnte die Menschheitsgeschichte revolutionieren
Jugendlicher greift mehrere Menschen mit Axt an
Im beschaulichen Schweizer Städtchen Flums kommt es am Sonntagabend zu einem blutigen Gewaltausbruch: Ein Jugendlicher greift mit einer Axt offenkundig wahllos Menschen …
Jugendlicher greift mehrere Menschen mit Axt an
Polizeihubschrauber mit Laserpointer geblendet
Es wirkt wie ein "Dummer-Jungen-Streich", ist aber brandgefährlich: Ein 13-Jähriger soll einen Laserpointer auf einen Hubschrauber gerichtet haben. Für die Besatzung …
Polizeihubschrauber mit Laserpointer geblendet
Erdrutsche und Überschwemmungen nach Taifun in Japan
Taifun "Lan" hat Japan mit heftigen Regenfällen und Sturmböen überzogen. Mindestens fünf Menschen sterben.
Erdrutsche und Überschwemmungen nach Taifun in Japan

Kommentare