+
An seinem Arbeitsplatz in einem Warenhaus im US-Staat Georgia hat ein Mann sechs Kollegen erschossen. Danach tötete sich der Amokläufer selbst.

Schütze tötet sich selbst

Sechs Verletzte nach Schüssen in Georgia

Atlanta - Ein Mann hat auf seiner Arbeitsstelle im US-Staat Georgia sechs Kollegen mit Schüssen verletzt und sich anschließend umgebracht.

Das Verbrechen ereignete sich am Dienstag in einem Logistikunternehmen in der Nähe von Atlanta, wie der Lokalsender 11Alive unter Berufung auf die Polizei berichtete. Das Motiv hinter der Tat blieb zunächst unklar.

Der Mann habe das Feuer mit einer Schrotflinte kurz vor 6 Uhr morgens eröffnet, sagte eine Polizeisprecherin dem Sender. Drei Stunden später habe die Polizei den mutmaßlichen Täter mit einer Schussverletzung auf einer Laderampe tot gefunden, er habe sich selbst erschossen.

Der Mann habe bei dem Logistikunternehmen als Sortierer gearbeitet, sagte die Polizeisprecherin. Die sechs Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare