+
Einsatz vor einem Haus in Munderkingen (Baden-Württemberg): Hier war ein Junge leblos neben einem Holzkohlegrill gefunden worden. Foto: Thomas Warnack

Kind (6) gestorben - Verdacht gegen Vater erhärtet

Ein Kind wird leblos in einem Schlafzimmer neben einem Holzkohlegrill gefunden. Jetzt steht fest: Der Junge starb an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung.

Munderkingen (dpa) - Nach dem Fund eines toten Sechsjährigen in einem Schlafzimmer in Baden-Württemberg steht der Vater unter dringendem Tatverdacht. Gegen den 42-Jährigen werde Haftbefehl wegen eines vorsätzlichen Tötungsdelikts beantragt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Der Mann sollte noch heute vor den Haftrichter kommen. Der Sechsjährige war am Mittwochabend in Munderkingen leblos im Schlafzimmer neben einem Holzkohlegrill gefunden worden. Die Obduktion des Leichnams ergab nach Angaben der Polizei, dass das Kind an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung starb. Der Vater überlebte und kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Zeugen hatten die getrennt lebende Mutter des Jungen am Mittwoch alarmiert, weil sie das Kind seit Tagen nicht gesehen hatten. Daraufhin habe die Frau zusammen mit einem Bekannten nach ihrem Sohn sehen wollen. Als der Mann durch ein Fenster blickte, habe er Vater und Kind reglos im Schlafzimmer liegen sehen und die Polizei verständigt. Die Mutter habe einen Schock erlitten und sei vom Rettungsdienst ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht worden, teilten die Beamten weiter mit.

Dem Tod des Kindes war offenbar ein Sorgerechtsstreit zwischen den der Eltern vorausgegangen. Das sagte ein Sprecher des zuständigen Landratsamtes am Freitag in Ulm und bestätigte einen Bericht der "Südwestpresse".

Erst vor rund zwei Wochen hatte sich in Baden-Württemberg eine Familientragödie ereignet. Ein Vater in Ravensburg am Bodensee tötete laut Staatsanwaltschaft seine beiden 14 und 18 Jahre alten Stieftöchter mit einem Beil und einem Messer. Auch seine Ehefrau soll der 53-Jährige umgebracht haben. Eine fünf Jahre alte gemeinsame Tochter des Paares überlebte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachhilfelehrer will 13-Jährige ins Hotelzimmer locken - und erlebt böse Überraschung
Die Falle schnappte zu: Die New Yorker Polizei konnte nun einen 59 Jahre alten Mann festnehmen. Der Nachhilfelehrer aus Long Island steht im Verdacht, pädophil zu sein.
Nachhilfelehrer will 13-Jährige ins Hotelzimmer locken - und erlebt böse Überraschung
Absturz in Schneesturm vermutet: Bergsteiger suchen nach iranischem Flugzeug
Im Iran ist die Suche nach der vermissten Passagiermaschine am Montag wieder aufgenommen worden.
Absturz in Schneesturm vermutet: Bergsteiger suchen nach iranischem Flugzeug
Er verletzte einen Mopedfahrer lebensgefährlich: Betrunkener Unfallverursacher flüchtet
Ein betrunkener Autofahrer hat in Dresden einen Mopedfahrer angefahren, lebensgefährlich verletzt und ist dann vom Unfallort geflüchtet.
Er verletzte einen Mopedfahrer lebensgefährlich: Betrunkener Unfallverursacher flüchtet
Gehirnerschütterungen bei US-Diplomaten weiter rätselhaft
James Bond lässt grüßen: Plötzlich litten US-Diplomaten auf Kuba unter Schwindel, Kopfschmerzen und anderen Beschwerden, nachdem sie ein merkwürdiges Geräusch gehört …
Gehirnerschütterungen bei US-Diplomaten weiter rätselhaft

Kommentare