+
Eine vereiste Seebrücke an der Ostsee in Schleswig-Holstein.

Mit Seekajak gekentert

Angler tot aus Ostsee geborgen

Kellenhusen - Tödlicher Angler-Unfall auf der Ostsee: Ein 48-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen ist am Karfreitag offenbar mit seinem Seekajak gekentert und im eiskalten Wasser ertrunken.

Das teilte die Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein am Samstag mit. Spaziergänger entdeckten den leblos im Wasser treibenden Mann, der aus der Nähe von Aachen stammt, am Freitagvormittag am Strand von Kellenhusen (Kreis Ostholstein). Sein Kajak wurde von der Polizei nahe des Ufers kieloben treibend geborgen.

Die Frau des Verunglückten hatte zwischenzeitlich Hilfskräfte eingeschaltet, als ihr Mann nicht zurückkam. Zur Unglückszeit wehte nach Polizeiangaben starker Wind. Es sei leichtsinnig, bei solchem Wetter mit einem Kajak ohne Rettungsmittel auf See zu fahren, hieß es weiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Tote bei Verkehrsunfall in Birmingham
Birmingham (dpa) - Sechs Menschen sind bei einem Verkehrsunfall in der britischen Stadt Birmingham ums Leben gekommen. Mehrere Opfer wurden verletzt, ein Mann …
Sechs Tote bei Verkehrsunfall in Birmingham
Mindestens drei Tote bei Erdrutsch in Chile
Chaitén (dpa) - Ein Erdrutsch hat im Süden Chiles mehrere Häuser weggerissen und mindestens drei Menschen getötet. 15 weitere werden noch vermisst, wie das …
Mindestens drei Tote bei Erdrutsch in Chile
Baby auf Bürgersteig geboren - die Mutter sucht nun einen Fremden 
Kurz vor Weihnachten 2016 wurde in London ein Baby geboren. Mitten auf der Straße. Nun sucht die Mutter einen Unbekannten. 
Baby auf Bürgersteig geboren - die Mutter sucht nun einen Fremden 
Tiefgekühlt in die Zukunft: Tausende setzen auf Kryonik
Für manche ist allein die Vorstellung gruselig, irgendwann in einer unbekannten Zukunft aufzuwachen. Andere hoffen auf ein zweites Leben - und lassen ihre Überreste bis …
Tiefgekühlt in die Zukunft: Tausende setzen auf Kryonik

Kommentare