+
Bei dem Banküberfall kamen fünf Menschen ums Leben.

Kein Bankdarlehen

Israeli läuft in Bank Amok

Tel Aviv - Blutbad in einer israelischen Bank: Aus Wut über ein abgelehntes Darlehen erschießt ein Ex-Wachmann vier Menschen, darunter eine schwangere Frau.

Ein wütender Kunde hat in einer israelischen Bank erst vier Menschen und dann sich selbst erschossen. Der verschuldete Mann habe am Montag in der Wüstenstadt Beerscheva vergeblich um ein Darlehen gebeten, meldeten israelische Medien. Der ehemalige Wachmann, der über einen Waffenschein verfügte, habe aus Wut darüber das Feuer eröffnet. Er erschoss den Angaben zufolge drei Männer und eine hochschwangere Frau. Unter den Opfern waren der Bankdirektor sowie sein Stellvertreter. Ein weiterer Mensch erlitt schwere Verletzungen. Der Täter nahm sich anschließend selbst das Leben. Medienberichten zufolge war er früher Wachmann an Schulen in der Stadt, wurde jedoch als sozialer Außenseiter beschrieben.

Amok in Bank: Israeli tötet vier Menschen und sich selbst

Amok in Bank: Israeli tötet vier Menschen und sich selbst

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sprach von einer „großen Tragödie“. Der Täter hatte sich in der Bankfiliale mit einer Geisel verschanzt, während die Polizei den Tatort absperrte. Die verängstigte Frau konnte sich jedoch nach kurzer Zeit befreien. Sie erlitt einen Schock. „Wir haben vergeblich versucht, mit ihm zu verhandeln“, sagte ein Polizeisprecher nach dem Selbstmord des Täters. „Er hat nicht mit uns kommuniziert.“

Der Mann habe während des Überfalls gezielt Menschen getötet und zwei Schüsse auf jedes Opfer abgegeben, erzählte ein Augenzeuge der Nachrichtenseite „ynet“. „Niemand hat versucht, sich zu wehren, sie lagen einfach auf dem Boden“, sagte er. Bei den Opfern handelte es sich um eine 34-jährige Mutter dreier Kinder, einen 22-Jährigen sowie zwei Bankangestellte im Alter von 40 und 44 Jahren, ebenfalls Väter von drei Kindern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Tote bei Busunglück in Italien
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Bus-Experten sprechen von tragischen Umständen: Die …
16 Tote bei Busunglück in Italien
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Amsterdam - Zwölf Jahre nach dem Raub von Diamanten im Wert von rund 75 Millionen Euro auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol hat die Polizei sieben Tatverdächtige …
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Experten sprechen von tragischen Umständen: …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz
Natal - Nach der tödlichen Meuterei in einem Gefängnis im Nordosten Brasiliens haben Soldaten damit begonnen, durch die nahe gelegene Stadt Natal zu patrouillieren.
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz

Kommentare