+
Der Seelöwe Charly schaut sich die Welt an.

Ausgebüxt

Seelöwe Charlie aus dem Circus Krone unterwegs im Berufsverkehr

Coburg - Schluss mit dem Zirkus - wenigstens wenigstens bis die Polizei kam: Ein Seelöwe ist aus dem Circus Krone ausgebrochen und war auf Entdeckungstour in Oberfranken.

Mitten im Berufsverkehr hat der Seelöwe Charlie im oberfränkischen Coburg einen Morgenspaziergang absolviert. Nach dem Dauerregen vom Wochenende war es für das Zirkustier wohl auch außerhalb seines Schwimmbeckens feucht genug.

Wie das Tier es über oder durch den Zaun seines Geheges geschafft hat, war zunächst unklar, wie die Polizei am Montag mitteilte. Laut Polizeiangaben stammt das Tier aus dem Münchner Circus Krone, der sich zur Zeit in der Stadt aufgehalten hat.

Charlie gehört wie drei weitere Seelöwen zu einem Zirkus, der derzeit auf einem Veranstaltungsgelände in Coburg gastiert. Sein Pfleger beschreibt Charlie als Frühaufsteher - am Montagmorgen aber wartete er nicht einmal sein Frühstück, die Fischfütterung, ab.

Passanten sahen den entwischten Charlie und riefen die Polizei, sodass der Pfleger den Seelöwen in den Zirkus zurückbringen konnte.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
Zwei Deutsche sind bei einem Verkehrsunfall auf der thailändischen Urlauberinsel Koh Samui ums Leben gekommen.
Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
Was haben ein gutgelaunter Lukas Podolski auf einem Jetski und die Schleuserkriminalität in Spanien miteinander zu tun? Richtig, gar nichts. Nicht jedoch, wenn es nach …
„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt

Kommentare