+
SEK stürmt Haus in Oldenburg. In der Wohnung hatte sich laut Medienberichten eine bewaffnete Frau verschanzt.

Razzia wegen illegaler Waffen

SEK-Einsatz in Oldenburg: Mann bei Zugriff festgenommen

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei hat am frühen Mittwochnachmittag in Oldenburg (Niedersachsen) einen Mann festgenommen. Noch ist vieles unklar.

Oldenburg - Laut NDR.de hatte sich der Mann in Oldenburgs Stadtteil Eversten ohne Widerstand festnehmen lassen. Bei dem Einsatz hätte es keine Verletzten gegeben, vermeldet die Polizei Oldenburg via Twitter.

Der Mann hatte sich zuvor in seinem Haus in Oldenburg verschanzt. In dem Gebäude fanden die Beamten mehrere Waffen. Ob diese illegal seien, werde jetzt geprüft, teilte eine Polizeisprecherin am Mittwoch mit.

Die Situation wäre jedoch für die Polizei zwischenzeitlich sehr undurchsichtig gewesen.

Razzia wegen illegaler Waffen

Polizeibeamte wollten, laut NDR.de am Mittwochmorgen eine Wohnung auf illegale Schusswaffen durchsuchen, heißt es. Das Amtsgericht Oldenburg hätte einen Durchsuchungsbefehl ausgestellt.

Bevor die Beamten jedoch das Haus betreten konnten, wurden sie aufgefordert Abstand zu halten. "Durch ein Fenster konnten die Beamten sehen, dass die Person eine Schusswaffe in den Händen hielt," zitiert NDR.de die Polizei. Eine Person mit Schusswaffe hätte sich in der Wohnung aufgehalten. Daraufhin wurde, laut Polizei, das SEK alarmiert und die Straße abgesperrt. 

Zunächst war die Polizei davon ausgegangen, dass es sich bei der Person um eine Frau handelt. In dem Haus sind ein Mann und eine Frau gemeldet. Die Frau war jedoch nicht zu Hause.



ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare