+
Polizisten eines Spezialeinsatzkommandos nach dem Einsatz in einer Kanzlei in Stuttgart. Foto: Franziska Kraufmann

SEK findet zwei Tote in Stuttgarter Anwaltskanzlei

Im Büro einer Stuttgarter Anwaltskanzlei finden Spezialkräfte zwei Leichen mit Schusswunden - einen Rechtsanwalt und einen Mann aus Hessen. Was ist in dem Haus geschehen?

Stuttgart (dpa) - Ausnahmezustand im Villenviertel in Stuttgart: Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat zwei tote Männer im Keller einer Anwaltskanzlei entdeckt. Mit dem grausigen Fund endete ein langer und unklarer Polizeieinsatz in der Schwabenmetropole.

Ein Mann war zuvor mit einer Schusswaffe in das Gebäude eingedrungen. Eine Nachbarin hatte ihn mit der Waffe in die Anwaltskanzlei gehen sehen und die Polizei alarmiert.

Der Großeinsatz legte daraufhin das beschauliche Villenviertel im Osten Stuttgarts lahm. Überall fuhr Polizei auf, Gehwege und Straßen wurden mit rot-weißen Flatterbändern abgesperrt, Stadtbahnhaltestellen wurden nicht mehr angefahren. Anlieger wurden aufgerufen, nicht an die Fenster zu treten. Gut 300 Polizisten waren im Einsatz. Zunächst war von 100 Beamten die Rede. Schüsse, die Nachbarn gehört haben wollen, bestätigte die Polizei nicht. Auch von einer Geiselnahme könne nicht gesprochen werden.

Über Stunden blieb die Lage unklar. Die Polizei hatte keinen Kontakt in das gelbe Eckhaus. Erst war von einer "unklaren Bedrohungslage" die Rede, später von einer "statischen Lage". Vorsichtig wagten sich die Spezialkräfte schließlich - gepanzert und bewaffnet - in das Haus. Sie fanden den dort ansässigen 75-jährigen Rechtsanwalt und einen 67-jährigen Mann aus dem Großraum Frankfurt am Main tot im Untergeschoss. Zum Verhältnis der beiden sagten die Beamten zunächst nichts.

Das SEK zog am frühen Abend ab, die Spurensicherung nahm die Arbeit auf in dem zartgelben Haus mit den weißen Schlagläden und der blau-weiß gestreiften Markise. Details zum Tathergang gebe es frühestens am Dienstag, sagte ein Polizeisprecher.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Temperaturen bis minus 20 Grad: Deutschland eiskalt
Am 1. März ist der meteorologische Frühlingsanfang. Dem Winter ist der offizielle Beginn der neuen Jahreszeit aber offenbar egal: Es wird nochmal richtig kalt.
Temperaturen bis minus 20 Grad: Deutschland eiskalt
Frau kratzt sich beide Augen aus! Darum verlangten das unheimliche Stimmen von ihr
Eine Frau steht vor einer Kirche und hört plötzlich Stimmen. Kurze Zeit später finden Anwohner die 20-Jährige, wie sie sich mit ihren eigenen Händen die Augen auskratzt.
Frau kratzt sich beide Augen aus! Darum verlangten das unheimliche Stimmen von ihr
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?
Das staatliche Glücksspiel-System scheint vor dem Aus zu stehen. Kritiker warnen vor dem Lotto-Kollaps und erklären, wie es dazu kommen konnte.
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?
Heidelberg: Polizei schießt auf Mann mit Messer 
In Heidelberg war ein Mann mit einem Messer bewaffnet unterwegs. Als er mit damit auf Polizisten zuging, schossen sie auf ihn. 
Heidelberg: Polizei schießt auf Mann mit Messer 

Kommentare