Sekundenkleber-Streich: Kollege geleimt

Marburg - Die fristlose Kündigung eines Arbeiters wegen eines folgenschweren Streichs mit Sekundenkleber ist unwirksam. Eine Abmahnung sei ausreichend, entschied das Marburger Arbeitsgericht am Freitag. Was war passiert?

Der Montagearbeiter aus Buchenau (Kreis Marburg-Biedenkopf) hatte im März die Wasserflasche eines Kollegen mit Sekundenkleber verschließen wollen, wie er angab. Der Kleber härtete aber erst an der Luft und deshalb an Lippe und Zungenspitze des Opfers aus.

Gekündigt! Diese Bagatellen können Sie den Job kosten

Gekündigt! Diese Bagatellen können Sie den Job kosten

Eine tagelange Krankenhausbehandlung wurde notwendig. Die Firma macht den Verursacher für die Lohnfortzahlung haftbar. Das Arbeitsgericht betonte, der Mann habe nicht in böser Absicht gehandelt. Er muss aber knapp 1.000 Euro für die Lohnfortzahlung zahlen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weselsky will Alkoholverbot in Zugrestaurants prüfen lassen
Berlin (dpa) - Der Vorsitzende der Eisenbahnergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, stellt ein Alkoholverbot in Bordrestaurants zur Diskussion.
Weselsky will Alkoholverbot in Zugrestaurants prüfen lassen
Drama in Heidelberg: Mann fährt in Menschengruppe
Heidelberg - Schüsse und Schrecken in Heidelberg: Ein Mann fährt mit seinem Auto in eine Menschenmenge und verletzt drei Fußgänger. Die Polizei muss schießen, um den mit …
Drama in Heidelberg: Mann fährt in Menschengruppe
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 25. Februar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Mainz/Osnabrück - Das närrische Treiben schunkelt seinem Höhepunkt entgegen. Kunterbunte Partystimmung herrscht schon am Wochenende in mehreren Städten.
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße

Kommentare