+
Kerzen stehen am Tatort in Eschweiler.

Bestialischer Racheakt

Selbstjustiz? Mordverdächtige legen Teilgeständnisse ab

Eschweiler - Hat ein Ehepaar mit einem Komplizen einen 29-Jährigen in einen tödlichen Hinterhalt gelockt? Die Staatsanwaltschaft geht von einem Mord aus Rache aus.

Ein Ehepaar soll gemeinsamen mit einem Komplizen in Nordrhein-Westfalen einen Rachemord an einem 29-Jährigen verübt haben. Zwei der drei inzwischen verhafteten Beschuldigten legten bei den Ermittlern Teilgeständnisse ab.

Mehreren Medienberichten zufolge soll das Trio vermutet haben, dass der Mann der zwölf Jahre alten Tochter Ehepaars etwas angetan habe. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Aachen hatte das Paar einst erfolglos Anzeige gegen unbekannt gestellt. Das Trio soll den Mann in der vergangenen Woche in Eschweiler bei Aachen getötet haben.

Sowohl der mutmaßliche Komplize des Ehepaars als auch die Ehefrau hätten sich zu den Vorwürfen eingelassen, sagte Staatsanwalt Jost Schützeberg am Freitag. Alle drei sitzen in Untersuchungshaft. Ihnen wird gemeinschaftlicher Mord vorgeworfen.

Die Frau soll den 29-Jährigen in sozialen Netzwerken ausfindig gemacht und ihm Interesse an einer Liebesbeziehung vorgetäuscht haben. So sei es zu einem Treffen gekommen, das zum Hinterhalt für den 29-Jährigen wurde. Das Ehepaar und der Helfer sollen ihn mit einem Totschläger und einem Messer getötet haben, so der Verdacht.

Der Mann starb noch am Tatort. Das Trio wurde am Dienstag festgenommen.

Zuletzt war im Juni 2014 ein Fall von Selbstjustiz bundesweit in die Schlagzeilen gekommen. Damals wurde ein 27 Jahre alter Mann im badischen Neuenburg am Rhein erstochen. Ein 17-Jähriger gestand die Tat bei der Polizei und gab als Motiv an, der Getötete habe seine Schwester vergewaltigt. Auch der Vater des Jugendlichen und ein Freund sollen an dem Messerangriff beteiligt gewesen sein. Der Mordprozess läuft noch bis voraussichtlich Ende Oktober.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Tote: Lkw fährt in Mexiko in Menschenmenge
Bei dem Unfall in Tuxtla Gutiérrez sind mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen und weitere neun verletzt worden.
Mehrere Tote: Lkw fährt in Mexiko in Menschenmenge
Mars-Staubsturm tobt nun auf großen Teilen des Planeten
Pasadena (dpa) - Der gigantische Staubsturm auf dem Mars hat große Teile des Roten Planeten erfasst. "Der Mars-Staubsturm ist gewachsen und ist nun offiziell ein …
Mars-Staubsturm tobt nun auf großen Teilen des Planeten
Briten heizen mit PS-Protzen über die „German Autobahn“
Einmal über die „German Autobahn“ fegen – das dachten sich wohl die Besitzer dreier hochmotorisierter Sportwagen aus Großbritannien. Doch sie müssen feststellen, dass …
Briten heizen mit PS-Protzen über die „German Autobahn“
Kaltfront läutet kalendarischen Sommer ein
Im Norden und Nordwesten soll es den Wetterexperten zufolge 15 bis 20 Grad warm werden. Im übrigen Land werden 21 bis 27 Grad erreicht - nur der Südosten macht mit …
Kaltfront läutet kalendarischen Sommer ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.