Selbstjustiz

Prozess um Attacke auf mutmaßlichen Dreifachmörder

Ravensburg - Ein junger Gefangener soll einen Mithäftling angegriffen haben. Als Motiv vermutet die Staatsanwaltschaft Selbstjustiz - das Opfer war ein mutmaßlicher Dreifachmörder.

Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein gewöhnlicher Streit unter Häftlingen: In der Justizvollzugsanstalt (JVA) Ravensburg soll ein 22-Jähriger einen Mitgefangenen attackiert und schwer verletzt haben. Ab Dienstag muss er sich dafür vor dem Landgericht Ravensburg verantworten. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: gefährliche Körperverletzung und Nötigung. Als Motiv des Mannes steht jedoch der Begriff der Selbstjustiz im Raum - das Opfer war ein Häftling, der im Juli 2016 in Ravensburg seine Frau und zwei Stieftöchter getötet haben soll. Der Dreifachmord sei wohl auslösender Faktor der Attacke gewesen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Trauer nach Dreifachmord in Untereschach.

Die Familientragödie hatte im vergangenen Sommer das ganze Land erschüttert. Der 53-jährige Familienvater soll im Ravensburger Ortsteil Untereschach seine Frau und seine beiden 14 und 18 Jahre alten Stieftöchter mit einem Beil und einem Messer umgebracht haben. Die fünf Jahre alte gemeinsame Tochter des Paares überlebte. Den Ermittlern zufolge hat der 53-Jährige die Taten geplant - womöglich, weil er eine Trennung von seiner Frau befürchtete. Laut Polizei hatte er auch geplant, seine fünfjährige Tochter und sich selbst zu töten. Dies sei aber durch das rasche Eintreffen der Beamten nach einem Notruf verhindert worden.

Der Tatverdächtige kam in die JVA Ravensburg. Dort soll er wenige Tage später bei einem Hofgang von dem 22-Jährigen attackiert worden sein. Laut Anklage trat dieser dem 53-Jährigen mit voller Wucht mehrfach ins Gesicht - der Mann erlitt demnach mehrere Gesichtsfrakturen. Danach habe der Angeklagte sein Opfer und drei weitere Gefangene dazu genötigt, keine Aussagen über das Geschehen zu machen. Der 53-Jährige nahm sich einige Wochen später das Leben. Laut Polizei fanden Mitgefangene ihn erhängt in der Toilette seiner Zelle.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch vom 18.07.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 18.07.2017: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. 4 Million Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 18.07.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt
Am Montagnachmittag findet eine Frau ihre fünfjährige Tochter in der Wohnung des Vaters (63) – beide liegen leblos auf dem Boden. Einen Tag später bestätigen sich die …
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Leiche im Main identifiziert: Polizei Frankfurt vor Rätsel um 16-jährigen Toten aus Offenbach.
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Extra Rundfunkbeitrag für Zweitwohnungen verfassungswidrig
Der große Paukenschlag bleibt aus: Das Bundesverfassungsgericht erteilt dem Rundfunkbeitrag weitgehend seinen Segen. Damit bleibt alles beim Alten - fast.
Extra Rundfunkbeitrag für Zweitwohnungen verfassungswidrig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.