+
Ein Verwundeter des Anschlags in Afghanistan wird versorgt.

Selbstmordanschlag: Nato-Soldaten getötet

Kabul - Ein Selbstmordattentäter hat am Sonntag bei einem Anschlag in einer Kaserne der afghanischen Armee im Südosten des Landes mindestens vier Menschen mit in den Tod gerissen.

Nach Angaben der Internationale Schutztruppe Isaf sind unter den Opfern zwei ausländische Soldaten. 18 weitere Menschen seien verletzt worden, als sich der Mann während eines Flohmarktes in der Militärbasis in der Provinz Paktia in die Luft sprengte, sagte ein Sprecher der Regionalregierung. Auf dem Kasernengelände befindet sich ein Isaf-Stützpunkt. Die Taliban bekannten sich zu der Tat.

Bei einem Angriff von Aufständischen im Süden des Landes kam nach Isaf-Angaben ein weiterer Nato-Soldat ums Leben. Einzelheiten wurden nicht bekannt. 2010 ist das bislang verlustreichste Jahr für die Nato-Truppen seit Beginn des Einsatzes in Afghanistan. Nach Informationen des unabhängigen Internetdienstes icasualties.org verloren seit Januar fast 680 ausländische Soldaten ihr Leben. Im Vorjahr hatte es insgesamt 521 Todesopfer unter den Soldaten gegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Hoch "Walrita" bringt reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten dabei mancherorts sogar die erste Hitzeperiode des …
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Essen - Unter dem Verdacht der Planung eines Anschlags haben Spezialkräfte der nordrhein-westfälischen Polizei in Essen einen 32-Jährigen festgenommen.
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft

Kommentare