Selbstmord-Anschlag Ursache für Absturz

- Moskau - Mindestens eine der am Dienstagabend verunglückten russischen Passagiermaschinen ist von Selbstmord-Attentätern zum Absturz gebracht worden. Die bei Rostow am Don entdeckte Tupolew-154 habe Terroristen an Bord gehabt und sei offensichtlich durch eine Explosion abgestürzt, teilten die Behörden am Freitag mit.

Ermittler entdeckten den Rückstände des Sprengstoffs Hexogen in den Trümmern. Bei den zeitgleichen Abstürzen waren alle 89 Menschen an Bord beider Maschinen ums Leben gekommen.

Der Verdacht falle auf zwei Frauen. In jedem Flugzeug habe eine Frau mit tschetschenischen Namen gesessen, nach denen sich nach dem Absturz keine Verwandten erkundigt hätten. Das meldete die Nachrichtenagentur Itar-Tass unter Berufung auf ein Mitglied der Untersuchungskommission. In allen anderen Todesfällen hätten sich Angehörige bei den Behörden gemeldet. Über die Ursache für den Absturz des zweiten Unglücksflugzeugs, der kleineren Tupolew-134, gab es am Freitag zunächst keine Angaben.

Die russische Öffentlichkeit hatte seit Tagen einen terroristischen Hintergrund der Doppel-Abstürze vermutet. Die größere Tupolew-154 setzte nach jüngsten Erkenntnissen kurz vor dem Absturz zwei Notsignale ab. Die Flugüberwachung für Südrussland teilte mit, die Maschine sei vor ihrem Absturz von Terroristen entführt worden.

Auch interessant

Kommentare