+
Die Selfie-Mode macht vor dem traditionellen Stiertreiben in Pamplona nicht halt: Ein junger Mann fotografierte sich vor rennenden Kampfstieren - und muss nun zahlen.

Beim San-Fermín-Fest

Selfie mit Kampfstieren: Junger Mann muss zahlen

Pamplona - Die Selfie-Mode macht vor dem traditionellen Stiertreiben in Pamplona nicht halt: Ein junger Mann fotografierte sich vor rennenden Kampfstieren - und muss nun zahlen.

Ein junger Mann hatte sich unmittelbar vor den herannahenden Kampfstieren mit einem Handy selbst fotografiert. Die Aufnahme kann ihn teuer zu stehen kommen. Nach einer neuen Verordnung ist den Teilnehmern, die zusammen mit den Stieren durch die Gassen der Altstadt laufen, das Mitbringen von Kameras und Aufnahmegeräten untersagt. Bei Verstößen droht eine Geldbuße von bis zu 1500 Euro.

Die Strafe kann sogar bis zu 3000 Euro betragen, wenn nach Ansicht der Behörden andere Läufer in Gefahr gebracht wurden. Wie die Stadtverwaltung am Samstag mitteilte, sucht die Ortspolizei den Mann, der das Selfie aufgenommen hatte. Bei der Live-Übertragung des Stiertreibens im Fernsehen war deutlich zu sehen, wie der Teilnehmer sich vor den Stieren selbst fotografierte.

In Pamplona werden im Rahmen des San-Fermín-Festes seit Montag an jedem Morgen jeweils sechs Kampfstiere durch die Stadt in die Stierkampfarena getrieben. Das Fest geht an diesem Montag zu Ende.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Verspätungen, Flugausfälle und wenig Information: Gravierende Computer-Probleme haben Kunden von British Airways am Wochenende die Reisepläne durchkreuzt. Wut und …
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Privatjet von Elvis Presley versteigert
Mehr als 400 000 Dollar für Flugzeugschrott? Das klingt nach einem schlechten Deal. Trotzdem hat eine fluguntaugliche Maschine bei einer Versteigerung in den USA diesen …
Privatjet von Elvis Presley versteigert
Rund 150 Tote nach Unwettern in Sri Lanka
Zerstörte Häuser, von Fluten eingeschlossene Menschen: Sri Lanka kämpft mit den Folgen starker Regenfälle. Zur Ruhe kommt das bei Touristen beliebte Land vorerst aber …
Rund 150 Tote nach Unwettern in Sri Lanka
Ignorieren ist schlimmer als ein klares "Nein"
Wohnung, Job, Beförderung: Man steckt Mühe in die Bewerbung, harrt der Antwort, und dann kommt - nichts. Frust und Selbstzweifel sind die Folge. Dabei wäre es einfach, …
Ignorieren ist schlimmer als ein klares "Nein"

Kommentare