+
Stolz präsentieren die Tierpfleger des Magdeburger Zoos den Löwen-Nachwuchs.

Nur ein Name fehlt ihnen noch

Seltene weiße Löwenbabys in Magdeburg vorgestellt

Magdeburg - Im Magdeburger Zoo sorgen zwei frisch geborene Löwinnen für große Freude. Nach kritischen ersten Tagen sind die Pfleger der beiden nun optimistisch.

Zwei weiße Löwenbabys sind im Magdeburger Zoo zum ersten Mal öffentlich vorgestellt worden. „In ganz Europa gibt es nur 70 weiße Löwen“, sagte Zoodirektor Kai Perret am Freitag. „Insofern sind die zwei Neulinge natürlich etwas Besonderes.“ Zehn Tage nach ihrer Geburt sind die flauschigen Löwinnen kleiner als Hauskatzen und bringen jeweils rund zwei Kilo auf die Waage. (Lesen Sie hier: Neuer Löwe soll in Köln für Nachwuchs sorgen)

Die noch namenlosen Zwillinge schliefen 22 Stunden am Tag, sagte Tierpfleger Konstantin Ruske. Nach kritischen ersten Tagen, in denen nicht klar war, ob die unerfahrene Löwenmutter Kiara sich genügend um die Babys kümmern würde, stünden ihre Chancen nun gut.

20 kuriose Tier-Urteile

Die dreijährige Mutter Kiara und ihr Partner Madiba haben zum ersten Mal Nachwuchs bekommen - zur Überraschung der Tierpfleger. „Man hat Kiara nicht angesehen, dass sie trächtig war“, sagte Ruske. Erst seit Herbst 2014 lebt das weiße Löwenpaar im Magdeburger Zoo. In freier Wildbahn kommt die seltene Farbvariante nur im Timbavati-Gebiet in Südafrika vor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Nach dem tödlichen Hochhausbrand in London nehmen Fachleute auch deutsche Wohnhäuser unter die Lupe. In Wuppertal und Duisburg werden kurz darauf große Gebäude geräumt. …
Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Mädchen stirbt offenbar an pestizidbelasteter Mandarine
Das Mädchen hatte die Mandarine auf einem Weg in der Provinz Corrientes gefunden und gegessen. Noch bevor die Zwölfjährige ins Krankenhaus kam, starb sie.
Mädchen stirbt offenbar an pestizidbelasteter Mandarine
US-Unternehmen kürzt Bonus seines Chefs wegen schlechten Benehmens
Wegen einer vulgären Schimpftirade wurde dem Chef einer US-Maklerfirma der Bonus gekürzt. Auch mit einer Entlassung wurde gedroht, sollte sich der Vorfall wiederholen. 
US-Unternehmen kürzt Bonus seines Chefs wegen schlechten Benehmens
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Über Wochen hatte sich der gigantische Eisberg A68 kaum von der Stelle bewegt - jetzt macht sich der 5800 Quadratkilometer große Riese auf die Reise ins offene Meer.
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus

Kommentare