+
Derzeit sind die Buckelwale auf ihrer jährlichen Wanderung von der Antarktis in wärmere Gewässer im australischen Bundesstaat Queensland. Jetzt wurde ein extrem seltener Albino-Buckelwal vor Sydney gesichtet.

Was für ein Anblick

Seltener Albino-Buckelwal vor Sydneys Küste gesichtet

Sydney - Diesen Anblick gibt es nicht oft: Vor der Küste Sydneys ist ein extrem seltener Albino-Buckelwal vorbei geschwommen.

Nachdem der porzellanweiße Meeressäuger am Donnerstagnachmittag unweit der australischen Metropole auftauchte, sahen ihn Schaulustige am Freitag etwas weiter nördlich, wie es in Twitter-Kommentaren hieß. Höchstwahrscheinlich handelt es sich um den "Migaloo" getauften Buckelwal, der erstmals 1991 in Australien gesichtet wurde. "Migaloo" ist ein Wort der Ureinwohner Aborigines und bedeutet so viel wie "weißer Kumpel".

"Was soll ich sagen? Eine Gelegenheit, die es nur einmal im Leben gibt, 'Migaloo' vorbeischwimmen zu sehen", begeisterte sich Jonas Liebschner von der Walbeobachtungsstelle in Sydney. Der Buckelwal sei zusammen mit fünf erwachsenen Walen unterwegs gewesen, die alle um ein Weibchen warben. "Wir hatten Riesenglück und 'Migaloo' kam bis zu fünf Meter an unser Boot heran - was für ein Anblick!", schwärmte Liebschner weiter.

Derzeit sind die Buckelwale auf ihrer jährlichen Wanderung von der Antarktis in wärmere Gewässer im australischen Bundesstaat Queensland. "Migaloo" ist einer Studie zufolge ein Männchen und dürfte 28 bis 30 Jahre alt sein, wie Walforscher Oskar Peterson sagte. Buckelwale können 80 Jahre alt werden.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
New York - Bekannt war er aus „Apollo 13“ und dem Katastrophenfilm „Twister“. Jetzt ist der US-Schauspieler Bill Paxton unerwartet im Alter von 61 Jahren gestorben.
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Abuja- Nach mehreren bangen Tagen können sie aufatmen: Zwei entführte deutsche Archäologen sind von ihren Kidnappern in Nigeria freigelassen worden. Kamen sie nach …
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
AfD-Landeschef verlässt verärgert „Mainz bleibt Mainz“
Mainz - Aus Ärger über Attacken gegen die AfD hat ihr rheinland-pfälzischer Landeschef Uwe Junge die Fernsehfastnacht „Mainz bleibt Mainz“ vorzeitig verlassen.
AfD-Landeschef verlässt verärgert „Mainz bleibt Mainz“
Zwei Menschen in Bayern wohl von Einbrechern getötet
Königsdorf - Ein grausames Verbrechen erschüttert die Menschen in einem Weiler in Oberbayern. Die Polizei findet in der Nacht in einem Einfamilienhaus zwei Tote und eine …
Zwei Menschen in Bayern wohl von Einbrechern getötet

Kommentare