+
Dieser einmalige Schnappschuss zeigt einen vom Aussterben bedrohten Schneeleoparden.

Seltene Schneeleoparden fotografiert

Srinagar/Indien - Umweltschützern ist es gelungen, Bildaufnahmen von zwei der seltenen und scheuen Schneeleoparden am Himalaya zu machen.

Im Kargil-Gebirge, unweit der Demarkationslinie zwischen Indien und Pakistan, haben Infrarot-Kamerafallen die Vertreter der vom Aussterben bedrohten Spezies abgelichtet, wie der World Wildlife Fund (WWF) Indien erklärte. Schneeleoparden zu beobachten sei schwierig, da diese in extrem kaltem und rauhem Terrain lebten. Schätzungen gehen davon aus, dass noch 4.000 bis 6.500 Exemplare im Himalayagebirge leben.

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Die Sichtung einer Großkatze 2009 hatte Umweltschützer in der Annahme bestätigt, dass der bewaffnete Konflikt zwischen Pakistan und Indien die Schneeleoparden nicht vertrieben habe.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare