Todesdatum 12.12.2012

Makaberer Grabstein gruselt Tschechen

Prag - Hat sich auf einem Friedhof in Tschechien jemand einen üblen Scherz erlaubt? Ein eigenartiger Grabstein mit dem eingravierten Todesdatum 12.12.2012 sorgt bei den Menschen für Gänsehautfaktor.

Ein Heimatkundler entdeckte das Grabmal mit dem makabren Sterbezeitpunkt in der Zukunft auf dem Zentralfriedhof von Jihlava (Iglau). Eine Sprecherin der örtlichen Polizei bestätigte am Donnerstag entsprechende Medienberichte. Die Polizei suche nach dem Pächter der Grabstelle, dessen Name bereits eingraviert sei. „Wir können noch nicht sagen, ob es ein übler Scherz ist oder ein tieferer Sinn dahintersteht“, sagte Cirtkova. Auch ein Fehler der Friedhofs-Steinmetze gilt als möglich. Bei Vorbestellungen wird das Todesdatum aber eigentlich ausgelassen.

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweijährige in Hamburg getötet
Schweres Verbrechen in Hamburg: Ein kleines Kind wird in einem Mehrfamilienhaus tot aufgefunden. Der Vater soll auf der Flucht sein. Doch die Ermittler hüllen sich …
Zweijährige in Hamburg getötet
Mann bei Schusswechsel mit Polizisten getötet
Ein 54 Jahre alter Mann ist in Alsfeld in Hessen bei einem Schusswechsel mit der Polizei tödlich verletzt worden.
Mann bei Schusswechsel mit Polizisten getötet
Mädchen (2) die Kehle durchgeschnitten - Vater auf der Flucht
Schweres Verbrechen in Hamburg: Ein kleines Kind wird in einem Mehrfamilienhaus tot aufgefunden. Der Vater soll auf der Flucht sein. Doch die Ermittler hüllen sich …
Mädchen (2) die Kehle durchgeschnitten - Vater auf der Flucht
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe

Kommentare