Brexit: Chaos um Aufschub - Juncker erwartet verzögerte Entscheidung

Brexit: Chaos um Aufschub - Juncker erwartet verzögerte Entscheidung
+
Teilnehmer des "Cane Fu" Kurses üben den Umgang mit einem Krückstock. Foto: Sina Schuldt

"Cane-Fu"

Senioren lernen Selbstverteidigung mit Krückstock

Stuttgart (dpa) - Gegenwehr mit Krückstock: In speziellen Kursen lernen Senioren, sich mit ihrer Gehhilfe gegen Angreifer zu verteidigen.

"Unser Ziel ist es nicht, den anderen kaputtzumachen, sondern heil wegzukommen", sagt Kursleiter Jan Fitzner, ein Arzt aus Wendlingen bei Stuttgart. Der 63 Jahre alte Kampfsportexperte bringt älteren Menschen in Seminaren oder an der Volkshochschule die Techniken dazu bei - vom Schlagen bis zum Stechen.

Statt des Stocks kann auch ein "Sicherheitsschirm" zum Einsatz kommen - ein Schirm mit Edelstahlspitze und Glasfaserstab. Das Ganze nennt Fitzner "Cane-Fu" - eine Mischung aus Kung Fu und dem englischen Wort "cane" ("Stock").

Glaubt man der Internetrecherche und Fitzner selbst, ist er der Einzige, der solche Kurse hierzulande anbietet. In den USA werde aber Ähnliches angeboten, erzählt er. DVDs zur Selbstverteidigung für Senioren mit Stock oder Schirm gibt es im Netz allerdings reichlich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinder bewegen sich immer weniger
Sport im Verein ist bei Kindern und Jugendlichen so verbreitet wie noch nie. Aber im Alltag bewegen sie sich zu wenig und immer weniger, zeigt eine neue Studie.
Kinder bewegen sich immer weniger
Flughafen: Zoll öffnet Koffer - und entdeckt geheimen Millionen-Fund
Ein Spürhund namens Black hat am Frankfurter Flughafen einen großen Drogenschmuggel aufgedeckt. Der Zoll fand 38 Kilo pures Verderben.
Flughafen: Zoll öffnet Koffer - und entdeckt geheimen Millionen-Fund
21-Jährige verlässt Lokal - dann will Mann sie vergewaltigen
Aufmerksame Passanten konnten eine Vergewaltigung an einer jungen Frau verhindern. Die Beschreibung des Täters hat es in sich.
21-Jährige verlässt Lokal - dann will Mann sie vergewaltigen
Burger-King-Kunde hat höllischen Plan! Ziel: Der Chef
Als ein Mann bei Burger King ein Hausverbot bekam, drehte er plötzlich vollkommen durch! Der Irre geht auf den Chef los - die Polizei muss kommen.
Burger-King-Kunde hat höllischen Plan! Ziel: Der Chef

Kommentare