+
Dieses Steinfragment aus der Ära von Pharao Ramses II. wurde in Kairo gefunden.

Sensation in Kairo

Ägypter findet Pharao-Stein unter seinem Haus

Kairo - Sensationeller Fund in Ägypten: Ein Mann hat mitten in der Großstadt Kairo ein Steinfragment aus der Ära von Pharao Ramses II. gefunden.

Doch das Glück des Raubgräbers, der das mehr als 3200 Jahre alte Fragment unter seinem eigenen Haus aus der Erde holte, währte nur kurz. Die Polizei kam dem Mann aus dem Stadtviertel Arab al-Hoson auf die Schliche, als sich ein Nachbar über Grabungsarbeiten auf dem angrenzenden Grundstück beschwerte, die seinen Angaben zufolge sein Haus beschädigt hatten.

Die Altertümerverwaltung in Kairo teilte am Samstag mit, die Polizei habe bei ihren Ermittlungen ein 60 Zentimeter langes und 33 Zentimeter breites Steinfragment entdeckt. Die Beamten fanden auch moderne Gerätschaften zur geologischen Exploration. Fachleute der Behörde untersuchten das Fundstück und stellten anhand des eingravierten Königsnamens fest, dass es aus der Herrschaftszeit von Ramses II. (um 1279-1213 v. Chr.) stammt.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Ohne erkennbaren Grund wurde eine 45-jährige Frau in Düsseldorf auf offener Straße attackiert. Sie schwebt in Lebensgefahr.
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach der kurzfristigen Evakuierung eines Hochhauses in Dortmund ist ein Zeitpunkt für die Rückkehr der Bewohner zunächst nicht absehbar.
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss

Kommentare