+
Grabungsleiter Thomas Kubenz mit einem Glockenbecher vor den Steinkistengräbern aus dem Jahr 2400 - 2200 vor Christus. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Steinkistengräber in Cörmigk

Sensationsfund bei Bauarbeiten: Steinzeitgräber entdeckt

Cörmigk (dpa) - Sechs rund 4500 Jahre alte Steinkistengräber sind vor dem Neubau einer Fernwasserleitung bei Cörmigk (Sachsen-Anhalt) entdeckt worden. Sie stammen aus der Jungsteinzeit.

"Diese Gräber wurden in zwei Reihen bewusst als Bestattungsfeld angelegt, das ist das Besondere", sagte Projektleiterin Susanne Friederich. Drei Gräber sind als Steinkisten aus sorgfältig gesetzten flachen Steinplatten angelegt worden. In allen Ruhestätten fanden die Archäologen ein bis zwei Keramikgefäße als Beigaben. Zudem seien in zwei Gräbern menschliche Knochen erhalten geblieben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
War der Neandertaler ein eher einfacher Zeitgenosse oder ein kunstsinniger Feingeist? Dem modernen Menschen gar ebenbürtig? Neue Funde befeuern die Debatte.
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali

Kommentare