Serbischer Geistlicher prügelt Junkie tot

Belgrad - Ein Geistlicher der Serbisch-orthodoxen Kirche hat einen Drogenabhängigen zu Tode geprügelt, weil er in eine Entzugseinrichtung Narkotika geschmuggelt haben soll.

Das berichteten die Medien am Dienstag in Belgrad unter Berufung auf die Untersuchungsbehörden. Der Täter sei unter Mordvorwurf in Untersuchungshaft genommen worden. Der 54-Jährige habe den 39 Jahre alten Mann in der von ihm geleiteten Entzugsstation bei der Stadt Loznica im Westen des Landes so heftig mit einer Eisenstange malträtiert, dass er am Montagabend auf der Stelle verstarb.

Der Geistliche hatte sich schon vor drei Jahren wegen schwerer Misshandlung von Drogenabhängigen einen zweifelhaften Namen gemacht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare