"Sesamstraße" wieder ohne Pornos auf Youtube verfügbar

New York - Einen Tag, nachdem Hacker Pornos auf den Youtube-Kanal der amerikanischen “Sesamstraße“ hochgeladen haben, ist das Angebot wieder sauber und online.

Lesen sie dazu:

Porno-Hacker: Sexvideos statt Sesamstraße

Youtube habe den Kanal am Sonntag aus dem Netz genommen, nachdem dort Pornomaterial entdeckt worden sei, sagte die US-“Sesamstraßen“-Produzentin Carol-Lynn Parente am Montag. Normalerweise werden dort alte und aktuelle Ausschnitte aus der Kindersendung veröffentlicht. Es sehe danach aus, als seien die Pornos weniger als eine Stunde lang online gewesen und die “Sesamstraße“ habe keine Beschwerden erhalten, sagte sie. Youtube teilte mit, man helfe Kunden dabei, strengere Sicherheitsvorkehrungen umzusetzen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supersträhnen in Wissenschaft und Kunst
Wien (dpa) - Die bedeutendsten Werke und die wichtigsten Forschungsergebnisse entstehen meist während einer Supersträhne. Eine Forschungsgruppe um Dashun Wang von der …
Supersträhnen in Wissenschaft und Kunst
Rundfunkbeitrag in Zw.-W.: Länder für Einzelfallprüfung
Mainz (dpa) - Für die vom Bundesverfassungsgericht geforderte Befreiung des Rundfunkbeitrags bei einer Zweitwohnung rechnen die Länder mit einer Menge unterschiedlicher …
Rundfunkbeitrag in Zw.-W.: Länder für Einzelfallprüfung
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Leiche im Main identifiziert: Polizei Frankfurt vor Rätsel um 16-jährigen Toten aus Offenbach.
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Bislang weniger Mücken als gewöhnlich - das das dürfte sich jetzt ändern
Es ist Sommer und ins hell erleuchtete Zimmer fliegt keine Mücke durchs offene Fenster. Das liege am lange Zeit trockenen Wetter dieses Sommers, sagen Forscher. Aber das …
Bislang weniger Mücken als gewöhnlich - das das dürfte sich jetzt ändern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.