Aus dem vierten Stock

Flucht: Sex-Täter springt aus dem Fenster

Hamburg - Mit einem Haftbefehl in der Hand waren die Hamburger Beamten auf dem Weg zu einem Sexualstraftäter. Der versuchte zu fliehen und sprang dabei aus dem vierten Stock.

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein mutmaßlicher Sexualstraftäter in Hamburg aus dem Fenster seiner Wohnung im vierten Stock gesprungen und hat sich schwer verletzt. Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Beamten in der Hansestadt am Freitag bei dem Versuch, einen Haftbefehl gegen den 29-Jährigen zu vollstrecken. Demnach sprang der Verdächtige aus dem Fenster, als die Polizei ihn in seiner Wohnung aufsuchte. Er wurde mit Brüchen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Mann soll sich den Ermittlungen nach an einem Kind vergangen haben.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Welt-Aids-Konferenz startet in Amsterdam
Amsterdam (dpa) - Rund 18.000 Wissenschaftler, Aktivisten und Politiker beraten ab heute auf der Welt-Aids-Konferenz über Wege zur Bekämpfung der HIV-Epidemie.
Welt-Aids-Konferenz startet in Amsterdam
Brände in Schweden lodern weiter
Über Schwedens Wäldern liegt weiter dichter Qualm. So dicht, dass die Löschflugzeuge mancherorts nicht abheben können. Trotzdem gibt es erstmals seit Tagen gute …
Brände in Schweden lodern weiter
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Dem Kampf gegen HIV und Aids wird nicht mehr so viel Aufmerksamkeit geschenkt wie früher. Experten schlagen aufgrund eines starken Anstieges von Neuinfektionen Alarm.
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Einen Albtraum musste eine 19-jährige Hamburgerin erleben, nachdem sie sich auf der Plattform Ebay-Kleinanzeigen für einen Job beworben hatte. Sie wurde …
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt

Kommentare