Sex-Unfall auf Dienstreise: Beamtin verklagt Arbeitgeber

Sydney - Beim Sex während einer Dienstreise hat sich eine australische Beamtin ernsthaft verletzt. Deshalb hat sie jetzt ihren Arbeitgeber auf Schmerzensgeld verklagt.

Der Frau war in einem Hotel ein Lampenschirm auf den Kopf gefallen. Dieser war aus Glas, die Frau trug Schnittwunden im Gesicht davon, berichtete der Rundfunksender ABC am Mittwoch. Der Staat wehrt sich gegen die Klage. Die Anwälte argumentierten, die Frau habe sich die Verletzung ja nicht bei Ausübung ihrer Tätigkeit zugezogen. Beamte müssten zwar während der Dienstreisen essen und schlafen, “aber sie brauchen keinen Sex“, meinte ein Anwalt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gedenken an den Jahrestag des schweren Erdbebens in Italien
24. August 2016: Bei einem Erdbeben sterben in Mittelitalien Hunderte Menschen. Die Gegend liegt in großen Teilen immer noch in Trümmern.
Gedenken an den Jahrestag des schweren Erdbebens in Italien
Auto rast durch Shopping-Meile: Eine Tote und sechs Verletzte 
Bei einem schweren Unfall im saarländischen Saarwellingen ist eine 43 Jahre alte Frau ums Leben gekommen.
Auto rast durch Shopping-Meile: Eine Tote und sechs Verletzte 
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Knapp tausend Menschen hätten am Mittwochabend in Rotterdam die Indie-Band Allah-Las sehen sollen. Eine Terrorwarnung verhinderte das Konzert - die Polizei setzte …
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch

Kommentare