Sex-Verbot im Tempel: Paar muss Strafe zahlen

Denpasar - Mit Sex in einem Tempel hat ein Paar aus Estland auf der indonesischen Ferieninsel Bali die Gemüter erregt. Jetzt müssen die beiden eine hohe Strafe zahlen.

Die beiden wurden vorübergehend festgenommen. Sie mussten 20 Millionen Rupien Strafe zahlen - fast 1600 Euro, erläuterte Polizeichef Hadi Purnomo am Freitag. Mit dem Geld werde eine spirituelle Reinigungszeremonie in dem Tempel finanziert. Ein Dorfbewohner hatte die beiden in flagranti in einem Tempel in Gianyar erwischt. Die Balinesen überlegten jetzt, neben den Schildern „Essen verboten“ und „Rauchen verboten“ vor Tempeln auch Schilder mit „Sex verboten“ anzubringen, sagte der Chef des Hotelverbandes, Oka Sukawati.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion in Mehrfamilienhaus verletzt sechs Menschen
Offenbar unsachgemäßer Umgang mit Gaskartuschen hat in einem Mehrfamilienhaus in Flensburg eine Explosion ausgelöst. Sechs Menschen wurden dabei am späten Sonntagabend …
Explosion in Mehrfamilienhaus verletzt sechs Menschen
Illegales Autorennen? Mutmaßliche Raser in Hagen vor Gericht
Zwei Autos rasen durch Hagen, prallen schließlich in den Gegenverkehr. Jetzt wird der folgenschwere Unfall vor Gericht verhandelt. Sind die beiden Angeklagten ein …
Illegales Autorennen? Mutmaßliche Raser in Hagen vor Gericht
Temperaturrekord vom Sonntag kippelt schon
Der bisherige Hitzerekord des Jahres wurde am Samstag geknackt - und am Sonntag gleich wieder überboten. Aber auch dieser wackelt schon.
Temperaturrekord vom Sonntag kippelt schon
Tote bei Massenpanik in Honduras
Tegucigalpa (dpa) - Bei einer Massenpanik vor dem Endspiel um die Fußballmeisterschaft von Honduras sind am Nationalstadion in Tegucigalpa mindestens fünf Menschen ums …
Tote bei Massenpanik in Honduras

Kommentare